Sie sind im Begriff, diese Website zu verlassen. Fortfahren?

Einverstanden - Seite wechseln

Zum 20-jährigen Jubiläum der legendären XJR hier nun das dritte Modell des Yard Built Projekts! Nach der ‘Skullmonkee’ von Wrenchmonkees und der ‘Dissident’ von itroCkS!bikes liefert Numbnut Motorcycles damit die dritte Version der mächtigen Yamaha Ikone.

Das in Amsterdam beheimatete Customizer-Kollektiv ist für Yamaha keine Unbekannte, liegt die Zweirad-Schmiede doch nur einen Steinwurf von der Yamaha Europa-Zentrale entfernt. Nach zahlreichen Begegnungen auf Ausfahrten und weiteren Biker-Aktivitäten in der Region war es daher nur eine Frage der Zeit, bis die niederländischen Umbauer für das Yamaha Yard Built Projekt gewonnen werden konnten. Das Ergebnis ist eine Rennmaschine mit echten Alltagsqualitäten und damit eine würdige Hommage an die XJR.

Vorbild für den Umbau ist der ‘Botafogo Special’, ein einzigartiger FIAT Rennwagen aus dem Jahr 1917. Auch deshalb passt die XJR1300 ‘Botafogo N-Type Special’ perfekt zur Yard Built Familie. Sie ist ein beeindruckendes Custom-Bike, das übrigens ohne Schneid- oder Schweißarbeiten am originalen XJR-Rahmen entstanden ist.  Um eine visuelle Verbindung zum Rennwagen von 1917 herzustellen, hat sich Chef-Customizer Roderick Seibert bei Gannet Design bedient. Boranni M-Ray Drahtspeichenräder in Satin-Schwarz und Pirelli Phantom Sport Reifen setzen deshalb die optischen Akzente jener Zeit.  

Passend zum klassischen Rennsport-Styling haben die Numbnut Customizer einen Aluminium-Tankdeckel und eigens angefertigte Seitendeckel aus einem Gittergeflecht ergänzt 

Eine Numbnut ‘Imola’ Frontverkleidung mit gitterförmiger Abdeckung verbirgt den State-of-the-art LED-Scheinwerfer. Sämtliche Komponenten stehen in einem herrlichen Kontrast zur hellgrünen Lackierung, die Farbspezialist Mark van Wijk aufgebracht hat. 

Um den sportlichen Anspruch auf die Spitze zu treiben, spendierten die Holländer ihrer Kreation die Teleskopgabel der Yamaha R1, dazu Radial-Bremszangen und eine modifizierte R1-Radabdeckung vorn sowie zwei Öhlins Federbeine auf der Hinterhand. Das rennsporttypische, unverkleidete Heck zieht dank des transparenten Tygon 2375 Ausgleichsbehälters und der schwarzen Stahlflex-Bremsleitungen von Goodridge viele Blicke auf sich. Die Pro-Bolt Titan Bremsscheibenschrauben runden den Gesamteindruck ab.  

Weitere kleine, aber feine Details sind der Numbnut Primärantriebdeckel, der per Knopfdruck zum Leuchten gebracht werden kann, die Steel Dragon Performance Ansaugtrichter aus Aluminium und der RF Biketech Radiator. 

Ein Stack ST200 Drehzahlmesser bildet die visuelle Schnittstelle zwischen Fahrer und Motor, während Bedienelemente im GP-Style von Bike Sport Developments und Biltwell Lenkergriffe den Kontakt zum Hinterrad herstellen.  

Viele Teile von Numbnut Motorcycles sind für Besitzer einer XJR ab sofort verfügbar. Zusammen mit den Optionen von Wrenchmonkees und itroCkS!bikes bieten sich damit zahlreiche Möglichkeiten, die eigene Maschine individuell zu personalisieren.