Sie sind im Begriff, diese Website zu verlassen. Fortfahren?

Einverstanden - Seite wechseln

2022 Yamaha Ténéré 700 Raid Prototype

5 Minuten

Racing for the Next Horizon

Die ernstzunehmenden Offroad-Fähigkeiten der Ténéré 700 haben es Tausenden von Fahrern ermöglicht, ihre Abenteuerlust zu befriedigen.

Viele Besitzer haben sich die Mühe gemacht, ihre Ténéré 700 zu personalisieren, und ihre gemeinsamen Geschichten haben eine neue Generation von Entdeckern inspiriert, ihre Grenzen zu erweitern und zu entdecken, was hinter dem nächsten Horizont liegt.

Diese wachsende Bewegung hat Yamaha dazu ermutigt, zu untersuchen, wie man die Ténéré 700 auf die nächste Stufe heben kann und die legendären afrikanischen Wüstenlandschaften, in denen die ursprüngliche Ténéré vor über 40 Jahren geboren wurde, erneut zu besuchen.

Heute ist Yamaha stolz darauf, mit der Enthüllung des Ténéré 700 Raid Prototyps ein neues Kapitel in der Geschichte der Ténéré zu schreiben. Der Prototyp wurde unter umfassender Verwendung von GYTR (Genuine Yamaha Technology Racing) Leistungsteilen gebaut.

Dieses hochspezialisierte Raid-Motorrad wurde in Europa von Yamaha entwickelt und nutzt die Erfahrung der Offroad-Fahrer Alessandro Botturi und Pol Tarrés, um das volle Raid-Potenzial der Ténéré 700 auszuschöpfen, das von den beiden Yamaha-Botschaftern in der marokkanischen Wüste ausgiebig getestet wurde.

Dies ist erst der Anfang

Die Ténéré 700 Raid Prototype wird bald das Rennen zum nächsten Horizont in Angriff nehmen und eine neue Geschichte schreiben, die die Legende der Ténéré in den Augen einer neuen Generation von Adventure-Fahrern festigen wird. 

Ténéré 700 Raid Prototype technische Highlights

Motor

  • Voll-Titan Akrapovič Rennauspuff
  • GYTR ECU
  • Hochleistungs-Airbox und Luftfilter
  • Kettenrad mit 48 Zähnen
  • Überdimensionierter Kühler
  • Zwei Lüfter
  • Neuer Wasserpumpendeckel
  • Neuer Ölkühler
  • Rekluse Hochleistungskupplung
  • Zweiteiliger Kupplungsdeckel
  • Neuer Kupplungshebel

Aufhängung

  • Vorderradgabel mit 48 mm langem Federweg - 270 mm
  • CNC Gabelbrücke
  • Neues Federbein mit langem Federweg hinten - 260 mm
  • Neues Gestänge für die Hinterradaufhängung

Bremsen

  • Hochwertige Einzelscheibe vorne - 300 mm
  • Rennsport-Bremsbeläge
  • Aufgerüsteter Hauptbremszylinder vorne
  • Neuer Vorderradbremshebel
  • Hintere Bremsscheibe mit 267 mm Durchmesser 
  • Neue Bremssattelhalterung
  • Stahlflex-Bremsschläuche vorne und hinten