Wir benutzen Cookies, um daraus Rückschlüsse für die Verbesserung unserer Website, der Produkte, des Service und sonstiger Marketing Bemühungen ziehen zu können. Wenn Sie diese Seite ohne Änderung der Einstellungen nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies der Yamaha Website zu erhalten. Wenn Sie es allerdings wünschen, können Sie zu jeder Zeit die Cookie Einstellungen ändern. Weitere Informationen über die Cookies auf unserer Website, wie wir sie nutzen und welche Vorteile sie bieten, finden Sie unter " Wie benutzt Yamaha Cookies " auf der Yamaha Website

 

Yard Built Goes Racing - beim Dirt Quake IV

Teilen
Ein Aspekt ist für alle Yard Built Projekte ganz wesentlich: Das umgebaute Motorrad darf nichts an seinem ursprünglichen Fahrspass einbüssen und muss mindestens dieselben Emotionen bieten wie das Sport Heritage Modell, aus dem es erschaffen wurde.

Der Dirt Quake Event 2015 in England, der Dirt Quake IV, war die ideale Plattform, um den Beweis dafür anzutreten. Zusammen mit Deus Ex Machina, die für Yamaha einige Yard Built Bikes bauten, wurde die Yard Built "D-Side" zum Ort des Geschehens gebracht. Ohne den Seitenwagen, der normalerweise montiert ist, konnte das Motorrad seine Leistungsfähigkeit unter dem italienischen Dirt Track Star Marco Belli unter Beweis stellen. Der coole Custom-Umbau sah die schwarz/weiss karierte Flagge noch vor dem Zweitplatzierten, dem verrückten Eisracer Serge Nuques auf seiner YZF-R1.

Unterstützt wurde Marco Belli auf dem Track von Alessandro Rossi von Deus Milano, der die Deus SR400 Flat Track Maschine fuhr. Alessandro zeigte, dass nicht nur die XV950 Siegpotenzial hat und brachte im Slide seine SR400 ebenfalls nach vorn.

„Das Dirt Quake ist ein toller und wirklich einzigartiger Event und es war wirklich sehr spannend, dabei zu sein“, kommentierte Shun Miyazawa, Product Manager von Yamaha Motor Europe. „Es ist eine Sache, die Bikes in die Showcases auf Ausstellungen zu stellen, aber viel besser ist es, sie dafür zu nutzen, wofür sie gebaut wurden: Um Spass mit ihnen zu haben und grosse Fahrerlebnisse zu geniessen. Die Deus D-Side hat gezeigt, dass sie nicht nur ein grossartiges Custom-Gespann ist, sondern dass die Custom Modifikationen sie auch zu einem coolen, wirklich fahrbaren Race-Winner machen. Natürlich wollten wir gewinnen, aber das Spezielle am Dirt Quake ist auch, einfach dabei zu sein und Spass mit Motorrädern zu haben. Es hat uns wirklich Spass gemacht, die Veranstaltung zu unterstützen und wir werden nächstes Jahr definitiv wieder dabei sein!“