Wir benutzen Cookies, um daraus Rückschlüsse für die Verbesserung unserer Website, der Produkte, des Service und sonstiger Marketing Bemühungen ziehen zu können. Wenn Sie diese Seite ohne Änderung der Einstellungen nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies der Yamaha Website zu erhalten. Wenn Sie es allerdings wünschen, können Sie zu jeder Zeit die Cookie Einstellungen ändern. Weitere Informationen über die Cookies auf unserer Website, wie wir sie nutzen und welche Vorteile sie bieten, finden Sie unter " Wie benutzt Yamaha Cookies " auf der Yamaha Website

 

„Faster Sons“ feierte die Premiere bei der Wheels & Waves 2015!

Teilen
Es regnete zwar noch mehr als im Vorjahr, aber das konnte Yamaha nicht daran hindern, sich noch grösser und prominenter beim diesjährigen Wheels & Waves Event in Biarritz zu präsentieren als im letzten Jahr! Die Zuschauerzahl hatte sich im Vorjahresvergleich verdreifacht und so trotzten Tausende von Custom Bike Liebhabern und Surf-Fans dem Regen und genossen die wenigen Sonnenstrahlen.

Yamaha hat die Besucher nicht enttäuscht und gleich eine ganz Anzahl neuer Projekt-Bikes präsentiert – so die XV950 "D-Side", eine XV950 mit Seitenwagen von Deus und die vom Rennsport inspirierte Numbnut XJR1300 "Botafogo N". Diese neuen Yard Built Modelle teilten sich den Platz mit der neuen XJR1300 "Dissident" und der SR400 "Zen" von itroCkS! sowie der XV950 "Playa del Rey" von Matt Black Custom Design. Eine ganze Reihe weiterer Customs rundeten die Yamaha Präsentation in Biarritz ab.

Ohne Zweifel war der Star der Show der legendäre japanische Customizer Shinya Kimura, der sich auf einer Rundreise durch Europa befindet. Durch seine Zusammenarbeit mit Yamaha brachte er die "Faster Sons" Philosophie dem Publikum näher. Gemeinsam mit Yamaha teilt er die Philosophie für zukünftige Produkte. Sie basiert darauf, Inspirationen legendärer Motorräder der Vergangenheit und mit neuester Technologie zu kombinieren. So entstand Kimuras atemberaubendes "Faster Son" Konzept-Modell. Dabei ist der aktuelle Yamaha Parallel-Twin aus der MT-07 für maximalen Fahrspass zuständig und Kimuras persönliche Stilelemente machen das Bike zu einer echten Hommage an die Vintage-Szene. Und dass das Motorrad eine echte Fahrmaschine ist, stellte Kimura mit seiner Fahrt zum Bergrennen Punk‘s Peak unter Beweis.

„Im vergangenen Jahr war Wheels & Waves für uns die Plattform zur Präsentation unserer Yard Built-Bikes, aber in diesem Jahr haben wir uns noch mal gesteigert“, kommentiert Yamaha Motor Europe Product Manager Shun Miyazawa. „Wir haben eine ganze Reihe Yard Built Bikes präsentiert und damit die Besucher mit Ideen für eigene Umbauprojekte inspiriert. In diesem Jahr hatten wir das besondere Privileg, mit Shinya Kimura einen der renommiertesten Customizer der Welt unter uns zu haben. Wir haben mit Shinya zusammengearbeitet, um unsere Philosophie des Motorrad-Designs zu zeigen und waren begeistert, dass sich seine Vorstellungen mit den unseren deckten. Sein "Faster Son" Konzept-Modell kam hervorragend beim Publikum an und war der Beweis dafür, dass die Kombination moderner Technik mit Stilelementen aus der Vergangenheit der richtige Weg ist.“