Sie sind im Begriff, diese Website zu verlassen. Fortfahren?

Einverstanden - Seite wechseln

Der Weg zum Führerausweis

Ab dem 01.01.2021

Die individuelle Mobilität bietet Unabhängigkeit und Fahrspass. Trotzdem kann der Einstieg schon mal etwas unübersichtlich sein. Damit du den Durchblick hast, haben wir versucht, den Weg zum Führerausweis schematisch darzustellen. 

Grundvoraussetzung für jeden Motorrad- bzw. Rollerführerausweis ist eine bestandende Theorieprüfung. Damit man an dieser überhaupt teilnehmen kann bedarf es einen gültigen Sehtest, das Absolvieren des Nothelferkurses sowie des Verkehrskundeunterrichts. Erfüllt man diese Voraussetzungen, kann man sich für die Theorieprüfung anmelden.

Ist diese bestanden, kann der Lernfahrausweis beantragt werden. Dieser ist 4 Monate gültig, wird aber durch das (obligatorische) Absolvieren der praktischen Grundschulung um 12 Monate verlängert. Hat man die Grundschulung absolviert, kann man sich für die praktische Prüfung anmelden. Erst mit Bestehen der Prüfung erlangt man den definitiven Ausweis.  

Der Weg zum Führerausweis ab 2021

Die Voraussetzungen für den "Stufenaufstieg"

Die meisten Motorradfahrer träumen von einer grossen Maschine. Damit dieser Traum wahr werden kann, ist unter anderem der passende Führerausweis notwendig.

Grundsätzlich gilt: Eine Praktische Prüfung für jede Führerausweiskategorie (Ausnahme für Inahber der Führerausweiskategorie B, siehe unten). Die Theorieprüfung sowie die praktische Grundschuldung müssen jedoch nur einmalig absolviert werden. Beim Aufstieg von der Kategorie A2 in die Kategorie A sind zudem zwei Jahre beanstandungslose Fahrpraxis mit dem Ausweis der Kategorie A2 notwendig. 

Die Voraussetzungen für den "Stufenanstieg"

Der Weg zum Motorradführerausweis für Inhaber des Führerausweises Kategorie B

Wer bereits einen Führerausweis der Kategorie B besitzt muss grundsätzlich keine Theorieprüfung mehr machen, um einen Motorradführerschein zu erwerben. Bei der Kategorie A1 fällt auch die praktische Prüfung weg. Es ist ledichglich die praktische Grundschulung (12 Stunden) nötig. Für grössere Motorräder (ab über 11 kW) ist auf jeden Fall eine praktische Prüfung notwendig. 

Der Weg zum Führerausweis für Inhaber der Kategorie B