Sie sind im Begriff, diese Website zu verlassen. Fortfahren?

Einverstanden - Seite wechseln

Bereits bei der neuen XJR1300 sowie der XJR1300 Racer, haben die weltbesten Customiser massgeblichen Einfluss auf die Überarbeitung der Reihenvierzylinder-Ikone genommen. Ein verkürzter und einfacherer Rahmen, ein schmalerer Kraftstofftank und der kleinere Scheinwerfer hat Yamaha direkt aus diesen Yard-Built Projekten abgeleitet. Im Jahr 2015 konzentriert sich eine Reihe von ausgewählten Custom Bike Designern im Rahmen von Yard Built-Projekten auf die neue XJR1300. Sie zeigen durch den kreativen Einsatz von schraubbaren Teilen, was alles möglich ist, und untermauern so das wirkliche Konzept hinter „Yard Built“, anstatt übermässig viel zu schneiden und zu schweissen. Die ersten, die sich dieser Herausforderung gestellt haben sind die Customizer Wrenchmonkees aus Kopenhagen.

« Die Wrenchmonkees haben uns durch ihre frühere Zusammenarbeit wertvolle Impulse für das neueste Modell der XJR gegeben », so Shun Miyazawa, Produktmanager bei Yamaha Motor Europe. « Ihre Yard Built XJR1300 „Monkeefist“ war einer der Väter der 2015er XJR und eine wesentliche Inspiration für das moderne Design.

« Wir haben sehr viel Wert darauf gelegt, keine grundlegenden Veränderungen am Design vorzunehmen, » kommentierte Per Nielson von Wrenchmonkees. « Stattdessen haben wir uns darauf konzentriert, unseren klaren Stil und unsere glatte Silhouette ohne Schnitte und Schweissnähte am Rahmen umzusetzen. »

Die Wrenchmonkees haben die coolsten und passendsten Zubehörteile aufgespürt, um das Bike zu verwandeln. Ausserdem wurden von den Wrenchmonkees handgefertigte Teile hinzugefügt, so zum Beispiel die CNC-gefräste Aluminium-Gabelbrücke und Motorabdeckungen im Stil der XJR „Monkeefist“.

Der überaus aufgeräumte Lenker wird durch die schwarzen Aluminium-Stummellenker Speed Match von LSL und Biltwell-Griffe abgerundet und verfügt ausserdem über einen kleinen digitalen MMB-Tachometer mit gelber Beleuchtung und einen einzigartigen gelben WM-Scheinwerfer.

Auch die Bremsanlage wurde grundlegend überarbeitet und enthält jetzt einen vollständigen Satz von Beringer: Hypersport-Bremsscheiben, Bremszangen vorn und hinten, einen Hauptbremszylinder und einen passenden Kupplungszylinder. Schwarze Bremsleitungen mit Edelstahlgeflecht sorgen für den letzten Schliff.

Die matt schwarzen LSL-Aluminiumfussrasten wurden angepasst, um eine noch sportlichere Sitzposition zu ermöglichen, die hinten durch Stossdämpfer STX 36 von Öhlins noch verstärkt wird.

Der LSL-Lenkungsdämpfer Titan sorgt für volle Kontrolle und das in die Höckersitzbank integrierte LED-Rücklicht für gute Sichtbarkeit. Auch ein echter Hingucker: die massgefertigte 4-2-Edelstahlauspuffanlage mit Edelstahlschalldämpfern von Wrenchmonkees/Spark.

Das fertige Bike mit einer glänzenden schwarzen Lackierung mit „Skullmonkee“-Emblem auf dem Tank und ein paar einfachen Goldverzierungen ist eine würdige Hommage zum 20. Jahrestag der legendären XJR1300.

Besitzer einer XJR können „Skullmonkee“-Teile direkt von der Website der Wrenchmonkees bestellen.