Sie sind im Begriff, diese Website zu verlassen. Fortfahren?

Einverstanden - Seite wechseln
Häufig gestellte Fragen

FAQ

FAQ Zweirader

FAQ Zweiräder

  • Gibt es eine Reifenfabrikats-Bindung oder nicht?

    Alle Yamaha-Roller, -Leichtkrafträder und -Motorräder bis einschließlich 125 ccm Hubraum unterliegen keiner Reifenfabrikats-Bindung.

    Alle Yamaha-Roller und -Motorräder ab dem Modelljahr 2011 (nicht Erstzulassungsdatum), auch größer 125 ccm Hubraum, unterliegen keiner Reifenfabrikats-Bindung.

    Eine Reifenfabrikats-Bindung liegt bei Ihrer Yamaha dann vor, wenn Reifenfabrikate/-modelle in Ihre Fahrzeugpapiere (Zulassungsbescheinigung Teil I, II; Fahrzeugschein/ -brief) eingetragen sind.

    Steht in der Zulassungsbescheinigung von Ihrer Yamaha der Satz "Reifenfabrikats-Bindung gemäß Betriebserlaubnis beachten", aber es sind keine Reifenfabrikate/ -modelle in dieser eingetragen, liegt i.d.R. keine Reifenfabrikats-Bindung vor. Sind z.B. Zubehörfelgen mit abweichenden Reifendimensionen nachgerüstet worden, können wir keine Aussage zur Reifenbindung treffen! Reifenfreigaben für nicht durch Yamaha Motor Deutschland GmbH importierte Yamaha Modelle (sogen. Graufahrzeuge) stehen durch die Yamaha Motor Deutschland GmbH nicht zur Verfügung und auch der Vergleich mit einem offiziell importierten Modell ist nicht möglich. Haben die Reifenhersteller für dieses Modell auch keine Reifenfreigabe erstellt, ist nur eine Einzelabnahme durch einen Sachverständigen (z.B. TÜV) möglich.

    Die Reifenhersteller (z.B. Avon, Bridgestone, Continental, Dunlop, Metzeler/ Pirelli, Michelin, Heidenau, usw.) testen ausgiebig ihre aktuellen Reifenmodelle auf vielen Yamaha Modellen und stellen die Reifenfreigaben auf ihren Internetseiten zum Herunterladen zur Verfügung. Eine Nutzung dieser Reifenfreigaben empfehlen wir!  

  • Gibt es von Yamaha Finanzierungsangebote?

    YAMAHA-Zweiräder können Sie finanzieren. Ihr autorisierter YAMAHA-Vertragshändler berät Sie gern.

  • Sind Winterreifen für Motorräder vorgeschrieben?

    Winterreifen werden nicht grundsätzlich in der Winterzeit gefordert, sondern nur bei winterlichen Straßenverhältnissen. Das bedeutet bei Schneeglätte, Schneematsch, Reifglätte oder Glatteis darf nach der StVO nur mit entsprechend für diese Wetterverhältnisse gekennzeichneten Reifen (z. B.
    M+S-Kennzeichnung) gefahren werden. Von Yamaha gibt es keine speziellen Freigaben für Reifen mit einer Kennzeichnung für den Winterbetrieb und wir können aus sicherheitstechnischen Gründen nur von der Nutzung eines  Motorrades oder Rollers bei winterlichen Straßenverhältnissen abraten, da Einspurfahrzeuge unter solchen Verhältnissen auch mit anderer Bereifung nur schwer beherrschbar sind. Sollten Sie trotzdem in Erwägung ziehen, Ihr Fahrzeug mit Winterreifen auszurüsten, können Sie entsprechende Informationen über die Internetseiten der Reifenhersteller erhalten.