Sie sind im Begriff, diese Website zu verlassen. Fortfahren?

Einverstanden - Seite wechseln

R1M

Wichtigste Merkmale

Funktionen Galerie
  • alt

    Carbon-Verkleidung im M1-Stil

    Die R1M hat einen radikalen Factory-Bike-Look nach dem Vorbild des M1 MotoGP-Rennmotorrads. Die Verkleidung samt Scheibe ist aggressiv gestaltet. Dank der schlanken, flachen Stirnfläche wird der Luftwiderstand minimiert. Die Verkleidung geht nahtlos in die Seiten des Kraftstofftanks über. So ergibt sich eine integrierte Sitzposition und eine perfekte Aerodynamik.

  • alt

    Öhlins Electronic Racing Suspension (ERS)

    Die Öhlins Electronic Racing Suspension (ERS) ist das fortschrittlichste Federungssystem, das jemals bei einem Yamaha Serienmotorrad zum Einsatz kam. Die fortschrittliche Software ermöglicht eine Effizienzsteigerung in Kurven, beim Bremsen und beim Beschleunigen. Dank der benutzerfreundlichen Bedienoberfläche lässt sich die Fahrwerksabstimmung schnell an die jeweiligen Bedingungen anpassen.

  • alt

    Öhlins NPX Anti-Kavitations-Gasdruckgabel

    Die R1M hat eine Öhlins NPX-Upside-Down-Telegabel. Sie bietet konstantere Dämpfungseigenschaften und damit ein verbessertes Feedback von der Strecke. Sie arbeitet mit einer kleinen Gaskammer in der Gabelachsenhalterung. Durch die Erzeugung eines Innendrucks von 0,6 MPa reduziert das Gas die Kavitation des Gabelöls. Auf diese Weise kann das Dämpfungssystem effektiver arbeiten und man hat ein präziseres Gefühl mit verbesserter Kontrolle.

  • alt

    Leichtes Carbon-Heck

    Um einen optimalen Massenschwerpunkt und ein niedriges Gewicht im rennfertigen Zustand zu erreichen, erhielt die R1M eine Verkleidung und einen Vorderradkotflügel aus Carbon und Räder und Rahmenheck aus Magnesium. Und das Carbon-Heck unterstreicht die extrem hohe Wertigkeit dieses anspruchsvollen Track-Bikes.

  • alt

    Eingravierte Seriennummer

    Jeder Besitzer einer R1M ist zu Recht stolz. Schließlich gehört ihm das exklusivste Serienmotorrad, das Yamaha je gebaut hat! Daher haben alle R1M eine spezielle Plakette mit eingravierter Seriennummer.

  • alt

    Elektronische Bremskontrolle (BC) - Brake Control System

    Auf der Rennstrecke braucht man in jeder Situation eine präzise Kontrolle. Nur so kann man die Rundenzeiten verbessern. Das Bremskontroll-System (BC - Brake Control) analysiert Daten wie den Schräglagenwinkel und die Schlupfneigung und moduliert den hydraulischen Bremsdruck, um ein Blockieren der Räder zu verhindern. Dabei stehen zwei unterschiedliche Modi zur Wahl.

  • alt

    Motorbremsmanagement-System – EBM (Engine Brake Management)

    Kontrolle ist alles – sowohl auf der Straße als auch auf der Rennstrecke. Mit dem Motorbremsmanagementsystem (EBM - Engine Brake Management) lässt sich die Wirkung der Motorbremse anpassen. Das EBM passt die Drosselklappenöffnung, den Zündzeitpunkt und die Kraftstoffeinspritzmenge anhand der Daten verschiedener Sensoren an. Je nach Fahrsituationen stehen drei Motorbremsmodi zur Verfügung.

  • alt

    Crossplane-Motor mit 998 cm³

    Der mit der M1-MotoGP-Technologie entwickelte 998 cm³ Motor ist mit Bosch-Einspritzdüsen ausgestattet, die zur Steigerung der Verbrennungseffizienz einen großen Spritzwinkel haben. Die spezielle Gestaltung der Schlepphebel und des Nockenprofils sorgen für eine optimale Leistung bei hohen Drehzahlen. Dazu erhielt dieser EU5-konforme Crossplane-Motor zur Leistungsoptimierung auch ein hocheffizientes Schmiersystem.

  • alt

    Ride-by-Wire-APSG-Gasgriff

    Die elektronische Drosselklappensteuerung - Yamaha Chip Controlled Throttle-System (YCC-T) wird durch einen High-Tech-Gasgriff aktiviert. Das sorgt für eine perfekte Interaktion zwischen Mensch und Maschine. Das leichte Ride-by-Wire-APSG-System (Accelerator Position Sensor Grip) arbeitet mit einer Feder, einem Schieber und einer Umlenkung. Das sorgt für ein natürliches, progressives Gasgriffgefühl.

  • alt

    Launch Control System (LCS)

    Das optimierte Launch Control System (LCS) der R1M nutzt die Daten einer Vielzahl von Sensoren und bietet so eine bessere Kontrolle bei Rennstarts. Für die schnellsten und aggressivsten Starts wurde der LCS1-Modus so programmiert, dass er bei 9.000/min und einer Drosselklappenöffnung von 41 Grad aktiviert wird.

  • alt

    Bridgestone Battlax RS11-Reifen

    Egal, ob man aggressiv beschleunigt, stark bremst oder mit maximaler Schräglage fährt: Man muss vollstes Vertrauen in seine Reifen haben. Die Bridgestone Battlax Racing Street RS11-Reifen – als Hinterradreifen in 200er Breite – zeichnen sich durch ein spezielles Profil und eine besondere Gummimischung aus und bieten ein Höchstmaß an Traktion in Verbindung mit einer überragenden Rückmeldung.

  • alt

    Exklusive CCU ermöglicht die drahtlose Abstimmung

    Die exklusive Communication Control Unit (CCU) der R1M bietet ein Data Logging, das zahlreiche Fahrdaten speichern kann. So zum Beispiel die Rundenzeiten, die Geschwindigkeit, die Drosselklappenstellung, das GPS-Tracking, die Schräglagenwinkel und vieles mehr. Die CCU ermöglich darüber hinaus die Verbindung zum Yamaha Ride Control-System (YRC), mit dem Fahrmodi verändert, heruntergeladen und angesehen werden können.

  • alt

    6-Achsen-Sensorcluster (IMU)

    Ausgestattet mit einem Beschleunigungsmesser sowie einem Gyro- und G-Kraftsensor zur Messung von Neigung, Drehen und Gierung liefert der hochentwickelte 6-Achsen-Sensorcluster der ECU pro Sekunde 125 Mal präzise Fahrinformationen. Auf Grund dieser Daten regelt das Steuergerät die elektronischen Fahrerassistenzsysteme. Das erlaubt ein Höchstmaß an Fahrzeugkontrolle, was letztendlich schnellere Rundenzeiten ermöglicht.

  • alt

    High-Tech-Elektronik-Funktionen

    Bei jeder Fahrt mit der R1M kann man sicher sein, dass die enorm fortschrittliche, elektronische Steuerungstechnologie mit an Bord ist. Sie bietet ein Höchstmaß an Kontrolle über Motor und Fahrwerk. Mit ERS, QSS, Lift Control, Launch Control, Slide Control, Brake Control und Engine Brake Management kann man für jede Situation das richtige Setup auswählen.

Technische Daten

Download Datenblatt
  • Motor
    Motortyp
    Flüssigkeitsgekühlt, 4-Zylinder, EURO5, 4-Takt, 4 Ventile, DOHC
    Hubraum
    998 cm³
    Bohrung x Hub
    79,0 × 50,9 mm
    Verdichtung
    13,0 : 1
    Leistung
    147,1 kW (200,0 PS) bei 13.500/min
    Drehmoment
    113,3 Nm bei 11.500/min
    Schmierung
    Nasssumpf
    Kupplung
    Ölbad, Mehrscheiben
    Zündung
    Transistor
    Startsystem
    Elektrisch
    Getriebe
    sequentielles Getriebe, 6-Gang
    Sekundärantrieb
    Kette
    Kraftstoffverbrauch
    7,2 l / 100 km
    CO2 Emission
    168 g/km
    Gemischaufbereitung
    Elektronische Benzineinspritzung
  • Fahrwerk
    Rahmenbauart
    Aluminium Deltabox, Brückenrohrrahmen
    Lenkkopfwinkel
    24º
    Nachlauf
    102 mm
    Federung vorn
    Upside-Down-Telegabel
    Federung hinten
    Über Hebelsystem angelenktes Federbein, Schwinge
    Federweg vorn
    120 mm
    Federweg hinten
    120 mm
    Bremse vorn
    Hydraulische Doppelscheibenbremse, Ø 320 mm
    Bremse hinten
    Hydraulische Scheibenbremse, Ø 220 mm
    Reifen vorn
    120/70 ZR17M/C (58W) Tubeless
    Reifen hinten
    200/55 ZR17M/C (78W) Tubeless
  • Abmessungen
    Gesamtlänge
    2.055 mm
    Gesamtbreite
    690 mm
    Gesamthöhe
    1.165 mm
    Sitzhöhe
    860 mm
    Radstand
    1.405 mm
    Bodenfreiheit
    130 mm
    Gewicht, fahrfertig, vollgetankt
    202 kg
    Tankinhalt
    17 l
    Öltankinhalt
    4,9 l