Sie sind im Begriff, diese Website zu verlassen. Fortfahren?

Einverstanden - Seite wechseln

Unser Racing Erbe

Herausfordern und das Optimum erreichen

Herausforderungen liegen schon seit der Gründung unseres Unternehmens in unserer DNA. Da wir seiner Zeit als Newcomer in den bereits etablierten Motorradmarkt einstiegen, mussten wir uns beweisen. Damit die Medien, Kunden und andere Akteure der Szene die Marke Yamaha auch wirklich ernst nehmen würden, unternahmen wir größte Anstrengungen, um die YA-1 so vorzubereiten, dass sie beim 3. Mount-Fuji-Aufstiegsrennen, das nur eine Woche nach der offiziellen Gründung von Yamaha am 1. Juli 1955 stattfand, als Sieger hervorgehen würde! Teruo Okada gewann dieses Rennen. Außerdem kamen sechs weitere YA-1-Fahrer bei diesem Rennen unter die Top Ten. Das nächste Rennen – das 1. Asama-Highland Race – fand vier Monate später statt. Dort belegte Yamaha den 1. bis 4. Platz in der 125er-Klasse und gewann schließlich beim 2. Asama-Highland Race im Jahr 1957 die Rennen in der 125er- und 250er Klasse. Die hervorragende Leistung und Qualität der YA-1, aber auch die Einstellung „niemals aufgeben“ überzeugten alle davon, dass Yamaha ein ernstzunehmender Konkurrent war, dem unbedingt Beachtung geschenkt werden sollte.

Wir nehmen jedoch nicht nur um des Rennens willen an Rennen teil. Neue, von den Yamaha Racing-Teams entwickelte Technologien wurden an das Team in der Serienproduktion weitergegeben und in Serienmodellen umgesetzt. Dies ist auch heute noch der Fall und wird auch in Zukunft so sein.

Die Erfolge unserer bisherigen Rennsportgeschichte:

©Yamaha Motor Europe N.V. / Yamaha Motor Co.

Die Informationen und/oder Bilder auf diesen Webseiten dürfen ohne die ausdrückliche schriftliche Zustimmung von Yamaha Motor Europe N.V. und/oder Yamaha Motor Co., Ltd. nicht verwendet werden - weder für kommerzielle noch für nicht-kommerzielle Zwecke. Fahren Sie stets sicher und befolgen Sie alle örtlichen Straßenverkehrsgesetze.