Sie sind im Begriff, diese Website zu verlassen. Fortfahren?

Einverstanden - Seite wechseln

Die Yamaha Yard Built Projekte sind wegweisend für die Welt des Customizing. Das Projekt hat Beziehungen zu den absoluten Stars des Motorrad-Customizings aufgebaut und eine unglaubliche Auswahl einzigartiger und atemberaubender Einzelstücke auf Basis der Yamaha Sport Heritage Modellreihe hervorgebracht. Legendäre Größen aus der weltweiten Szene haben ihre Fähigkeiten und ihr Know-how eingebracht und gezeigt, wie relativ einfach es ist, ein Yamaha Motorrad im Retro-Stil neu zu gestalten. Jedes einzelne Projekt hat Inspiration gegeben und neue Trends gesetzt. Sie zeigen jedem Biker auf, wie er ein Serienmotorrad zu seinem Unikat umbauen kann.

Back to the Dirt

2019 zeigen die Yamaha Yard Built Customizer neue Rallye-inspirierte Kreationen, angelehnt an die 70er und 80er Jahre. „Back to the Dirt“ lautete das Motto. Yamaha forderte Customizer aus aller Welt auf, die XSR700 zu individualisieren. Zielsetzung war, die Geländegängigkeit des Bikes zu verbessern und ein Motocross-orientiertes Fahrerlebnis zu schaffen. So war 2019 das Jahr der Yamaha XT- und Offroad-inspirierten Projekte, die den Grundstein für die spannende Palette der „Back to the Dirt Bikes“ gelegt haben.

 

XSR700 “BW Tribute” by SLCDR

In Brittany, Frankreich liegt der Firmensitz von Sur Les Chapeaux De Roues (SLCDR). Gegründet wurde das Unternehmen von Manuel Juan, einem Customizer, der sowohl als Motorradmechaniker als auch als Kesselbauer ausgebildet wurde. Seit 2013 hat seine Werkstatt über dreißig Bikes verschiedener Klassen und Stilrichtungen gebaut. Seine Kreationen – alles erlesene Fahrzeuge - spiegeln seine Fähigkeiten in der Metallbearbeitung und im Fahrzeugbau wider. Die beliebte und vielseitige Yamaha XSR700 diente als Basis für das „Back to the Dirt“ Bike von SLCDR. Elemente des Motorrads erinnern bewusst an die BW200 aus den 80er Jahren.

Der leichte Stahlrahmen der XSR700 wurde beibehalten und seine originale Befestigungspunkte wurden genutzt, um neue Komponenten anzubauen und das ohne Flexen oder Schweißen. Die XSR700 bietet vielfältige Möglichkeiten. Hochgelegte, vergrößerte Scrambler-Radabdeckungen und grobstollige Enduroreifen unterstreichen die Bestimmung des Bikes, das sich sowohl auf der Straße als auch im Gelände wohl fühlt. Neue Federelemente und eine niedrigere, flachere Sitzbank geben dem Fahrer ein gutes Feedback und eine angenehme Sitzposition. Die Position des Lenkers wurde erhöht, wodurch sich eine Scrambler-typische Fahrerhaltung ergibt.

Die Telegabel und der serienmäßige Kühler wurden für den Einsatz im Gelände zusätzlich geschützt. Vorn nimmt eine kleine Verkleidung aus Metall den Scheinwerfer auf, dessen kastenförmige Gestaltung an die BW200 erinnert. Das Rücklicht wurde in die hintere Radabdeckung integriert. Der Kraftstofftank bekam eine rot-weiß-schwarze Lackierung, die die Farbelemente der Standard XSR700 mit den Farben klassischen Yamahas der 80er Jahre, wie zum Beispiel der XT600 und der YZ125, mischt.

Der bekannte, drehmomentstarke und emotional ansprechende CP2-Motor der XSR700 blieb unberührt. Ein neuer, seitlich montierter Scrambler-Auspuffanlage von TYGA Performance fügt sich harmonisch in das Gesamtbild.

Weitere Details der XSR700 Sur Les Chapeaux De Roues:

  • Speichenräder
  • XT660 Naben
  • Akrapovič Endschalldämpfer, Edelstahl-Auspuffanlage
  • Öhlins Federelemente
  • Renthal Lenker
  • Aluminium Radabdeckungen hinten und vorne
  • Stahltank mit integriertem Original-Tachometer
  • Highsider-Scheinwerfer

Insgesamt machen all diese Modifikationen die SLCDR XSR700 genau zu dem Spaßmobil, das Manuel sich vorstellte. Es ist ein Bike, das für den Einsatz an Stränden, auf Feldwegen und auf der Straße entwickelt wurde. Es reflektiert das geliebte Erbe der 80er Jahre und kombiniert es mit der modernen Technologie der Gegenwart. Die Yamaha XSR700 ist eben die perfekte Wahl für jeden unerschrockenen Customiser.

XSR700 “BW Tribute” by SLCDR