Wir benutzen Cookies, um daraus Rückschlüsse für die Verbesserung unserer Website, der Produkte, des Service und sonstiger Marketing Bemühungen ziehen zu können. Wenn Sie diese Seite ohne Änderung der Einstellungen nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies der Yamaha Website zu erhalten. Wenn Sie es allerdings wünschen, können Sie zu jeder Zeit die Cookie Einstellungen ändern. Weitere Informationen über die Cookies auf unserer Website, wie wir sie nutzen und welche Vorteile sie bieten, finden Sie unter "Wie benutzt Yamaha Cookies" auf der Yamaha Website

 

Die neue YAMAHA FJR1300A/AE/AS

-

FJR1300A / AE / AS 2016: Kultivierte sportliche Touringdynamik

Die FJR1300 wurde zu Beginn des neuen Jahrtausends als eines der ersten hubraumstarken Motorräder im Sport-Touring-Segment vorgestellt, das sportliche Fahrleistung mit echten Langstreckenqualitäten kombinierte.

Seit damals sind fünfzehn Jahre kontinuierlicher Weiterentwicklung vergangen. So wurde sichergestellt, dass dieses erfolgreiche Sport-Touring-Modell stets eines der beliebtesten Modelle seiner Klasse bleibt. Über 60.000 Fahrzeuge sind seither in Europa verkauft worden – diese Zahle spricht für sich.

Die FJR1300-Reihe erfreut sich einer extrem treuen und erfahrenen Fangemeinde. Sie schätzen ihre Ausdauer und ihr zeitloses Design. Um nun dem Originalkonzept treu zu bleiben und gleichzeitig neue Kunden zu gewinnen, präsentiert Yamaha für das neue Modelljahr eine Überarbeitung der  FJR-Modellreihe.  

Sportlicher Charakter mit mehr Dynamik
2016 setzt Yamaha mit den Modellen FJR1300A / AE / AS neue Maßstäbe und es gibt eine Reihe neuer Features, die den sportlich dynamischen Charakter verstärken und damit für mehr Fahrspaß, aber gleichzeitig auch mehr Komfort sorgen -  und das bei jeder Geschwindigkeit.

Um diese Ziele zu erreichen, haben die Yamaha Konstrukteure ein komplett neues 6-Gang-Getriebe entwickelt, das für ein besseres Beschleunigungsvermögen sorgt und die Motordrehzahl bei hoher Reisegeschwindigkeit im letzten Gang reduziert. Das Ergebnis sind  dynamischere Fahrleistungen, die den sportlichen Charakter des Motorrads verstärken, gleichzeitig wird das Fahrerlebnis komfortabler und entspannter.

Eine weitere wichtige Änderung für 2016 ist die neue Anti-Hopping-Kupplung (A&S). Sie sorgt für sanfteres Herunterschalten, höhere Fahrwerksstabilität beim Bremsen und mehr Fahrspaß beim Einlenken auf kurvenreichen Strecken. Neue Kupplungsfedern mit niedriger Federrate erleichtern dem Fahrer die Kupplungsbetätigung.

Eine komplett neue LED-Beleuchtung vorn und hinten verleiht den FJR-Modellen eine starke unverwechselbare Optik. Die Modelle FJR1300AE und AS bieten außerdem dank der neuen Kurvenlichter verbesserte Sicht bei Nacht. Auch das Cockpit wurde überarbeitet. Die neue Farbversion Matt Silver unterstreicht das anspruchsvolle Design und den hohen Qualitätsanspruch der nächsten FJR-Generation. Die FJR-Fangemeinde dürfte erfreut sein.

Neues 6-Gang-Getriebe für bessere Fahrleistungen
Die FJR mit ihrem leistungsstarken, laufruhigen 1.298-ccm-Motor ist bekannt für ihre überragenden Langstreckenqualitäten bei hoher Reisegeschwindigkeit. Das Modell 2016 wurde in diesem Sinne weiterentwickelt und bietet dank dem neuen 6-Gang-Getriebe noch mehr Dynamik und Fahrspaß.

Das 6-Gang-Getriebe der FJR wurde für 2016 vollständig neu konstruiert. Es ist das erste Yamaha Getriebe mit einer separaten Klauenkupplung mit neu entwickelten schrägverzahnten Rädern. Verglichen mit dem aktuellen Standardgetriebe mit einem einzelnen Klauenrad und Rädern mit Geradverzahnung ist dieses neue 6-Gang-Getriebe ca. 400 Gramm leichter und gleichzeitig nicht größer als das 5-Gang-Getriebe.

Mit dem neuen 6-Gang-Getriebe kann der Sport-Touring-Fahrer das hohe Drehmoment des 1.298-ccm-Motors über den gesamten Drehzahlbereich noch besser nutzen. Das bringt mehr Fahrspaß und das Gefühl, mit dem Motorrad zu verschmelzen.

Neue, leichter zu betätigende Anti-Hopping-Kupplung (A&S) für sanfteres Herunterschalten
Für mehr Fahrwerksruhe und ein dynamischeres Herunterschalten sorgt bei den Modellen FJR1300A / AE die  neue Anti-Hopping-Kupplung (A&S), deren Aufbau der des Modells 2015 YZF-R1 ähnelt.

Bei der Anti-Hopping-Kupplung wird ein geneigter Nocken verwendet, der sich zwischen der Kupplungsnabe und der Druckplatte befindet. Diese Konstruktion bietet im Vergleich zur herkömmlichen Kupplung zahlreiche Vorteile. Erstens optimiert der geneigte Nocken die Kraft der Kupplungsfedern. So wurde der Einsatz von Kupplungsfedern mit niedriger Federrate möglich, die der Fahrer mit weniger Kraftaufwand einfacher betätigen kann.

Zweitens ist die Anti-Hopping-Kupplung so konstruiert, dass sie beim Herunterschalten teilweise herausfährt, wenn das Drehmoment, das durch Stempeln/Blockieren des Hinterrads zurück auf das Getriebe übertragen wird, das Drehmoment vom Motor übersteigt. Beim starken Einsatz der Motorbremse ermöglicht die Konstruktion des geneigten Nockens, dass die Druckplatte etwas herausfährt, wodurch ein Kupplungsschlupf von ca. 50 % ermöglicht wird. Durch ein effektives Dämpfen der Kräfte, die oft durch ein Stempeln des Hinterrads entstehen, bringt die Anti-Hopping-Kupplung mehr Ruhe und Stabilität ins Fahrwerk. Dadurch wird ein dynamischeres Handling erreicht.

Neue LED-Doppelscheinwerfer
Um die Position der FJR als ultimativen hubraumstarken Sport-Tourer zu unterstreichen, wurden die 2016er Modelle mit einem neuen Doppelscheinwerfer mit neuen LEDs ausgerüstet. Mit seiner neuen dreidimensional wirkenden Optik vermittelt dieses attraktive neue „Gesicht“ sowohl souveräne Dominanz als auch ein Gefühl von Premium-Qualität, wodurch die Topausstattung der neuesten Modelle perfekt abgerundet wird.

Der aufwändige neue Scheinwerferrahmen besteht aus einem unteren Teil mit vier kompakten und leichten LED-Scheinwerfern. Die beiden äußeren Leuchten sind für das Abblendlicht zuständig, die beiden inneren für das Fernlicht.

LED-Positionsleuchten mit neuen gekräuselten Streuscheiben
Die zickzackförmigen LED-Positionsleuchten befinden sich an der äußeren Kante der Scheinwerfer und die Facetten-Reflektoren unterstreichen die dreidimensionale Form der neu gestalteten Baugruppe. Für 2016 wurden alle FJR-Modelle mit einer gekräuselten Struktur auf der Innenseite der Scheinwerfer-Streuscheibe ausgestattet, wodurch die LED-Positionsleuchten ein noch höheres Ausleuchtungsniveau erhalten, das nicht nur einen einzigartigen Look vermittelt, sondern das dynamische Leistungspotenzial der neuesten Modelle noch verstärkt.

Adaptive Kurvenlichter für FJR1300AE / AS
Bei den 2016 Modellen FJR1300AE und AS handelt es sich um die ersten Yamaha Motorräder mit adaptiven Kurvenlichtern, die die Straße ausleuchten, sobald das Motorrad in Kurvenschräglage kommt. Drei LEDs befinden sich in einem oberen Bereich über den Doppelscheinwerfern. Diese leuchten nacheinander auf, wenn der Sensorcluster zur Messung von Beschleunigung und Drehrate (IMU) erkennt, dass das Motorrad in Schräglage kommt. Zwischen den Kurvenlichtern befinden sich Reflektoren, die die optimale Lichtmenge auf die Straße projizieren. Die unteren und oberen Teile des Scheinwerfers sind über eine spezielle Befestigung, die es nur bei den FJR1300AE/AS-Modellen gibt, unterteilt.

Bei leichter Schräglage werden automatisch die innersten LEDs eingeschaltet. Bei größer werdendem Schräglagenwinkel leuchten die mittleren, gefolgt von den äußeren beiden Leuchten, wenn die Schräglage extremer wird. Dieses innovative System wird unabhängig davon aktiviert, ob das Abblendlicht oder das Fernlicht eingeschaltet ist. Das System verbessert nicht nur die Funktionalität der FJR1300AE / AS bei Nacht, sondern auch ihre Langstreckenqualitäten.

Neue LED-Rücklicht-Einheit
Neben dem vollständig neuen Scheinwerferdesign sind die 2016er FJR-Modelle auch mit einem komplett neu gestalteten LED-Rücklicht ausgerüstet. Es verstärkt die Dreidimensionalität bei gleichzeitig konzentrierter Masse und arbeitet mit fortschrittlicher Technologie.

Die neue Rücklichtkombination ist etwas breiter als das Design des Vorgängermodells und verfügt über einen zentralen LED-Cluster für das Bremslicht mit einem äußeren LED-Rand, der das Rücklicht bildet. Jeder Blinker besteht aus einer Gruppe aus drei horizontalen LEDs. Dieses neue Rücklicht mit abgesetzter oberer Kante vervollständigt den sportlicheren Charakter der 2016er FJRs.

Neu gestaltetes Cockpit
An dem umfangreichen Cockpit der FJR wurden Detail-Änderungen vorgenommen, die eine intuitivere Ablesbarkeit ermöglichen. Sie optimieren gleichzeitig die Gesamtoptik der Instrumente, was gut mit dem sportlicheren Charakter der 2016-Modelle harmoniert.

Der Rahmen um die drei Hauptinstrumente wurde mit Metalllack überzogen, um die kultivierte Topausstattung der neuesten Modelle zu unterstreichen. Ein neu gestalteter Drehzahlmesser hat das gleiche Aussehen wie die Instrumente der Modelle der R-Serie, wodurch die sportliche Leistung dieses 1.298-ccm-Hightech-Sport-Tourers betont wird. Für eine bessere Lesbarkeit verfügt die mittlere digitale LCD-Anzeige über eine Balkenleiste für die Kraftstoffanzeige sowie über verbesserte Informationsanzeigen und eine Streuscheibe mit verminderter Reflexion. 

Diese dezenten aber dennoch signifikanten Änderungen tragen zu einem stimmigen Gesamteindruck von Qualität, Funktionalität und Stil bei. Sie  unterstreichen die Detailverliebtheit, durch die sich dieser topausgestattete  Sport-Tourer auszeichnet.

Neue Matt-Silber-Lackoption
Für 2016 werden die FJR-Modelle in der neuen Farbversion Matt-Silver angeboten, die das hochwertige Erscheinungsbild dieses Sport-Tourers abrundet. Außerdem gibt es die FJRs in der bekannten, ebenfalls sehr beliebten Lackierung Tech Graphite. Bei beiden Farbversionen zieren Stimmgabel-Logos den Tank und die Verkleidungsteile.

Vorbereitung für D-Air-System
Die 2016 FJR1300-Modelle sind mit einer Vorbereitung für die Montage des Dainese D-Air ® Street Systems ausgestattet. Der spezielle FJR1300 D-Air-Montagesatz (M-Kit), bestehend aus Sensoren, Anschlüssen, einem Display und Halterungen. Er kann über einen D-Air-Street-Händler bestellt und montiert und anschließend mit einer D-Air-Jacke (J-Kit) kombiniert werden. Das D-Air Street M-Kit für die FJR1300 ist im ersten Quartal 2016 erhältlich.

FJR1300A / AE / AS - neue Merkmale
•    Neues 6-Gang-Getriebe
•    Anti-Hopping-Kupplung (A&S)
•    LED-Scheinwerfer mit 4 Leuchten
•    LED-Kurvenlichter mit 6 Leuchten (nur AE / AS-Versionen)
•    LED-Positionsleuchte
•    LED-Blinker
•    Neu gestaltetes Cockpit mit 3 Anzeigen
•    Neu gestaltetes Heck mit LED-Kombinationslicht
•    Neu gestaltetes Hinterradschutzblech
•    Vorbereitung für D-Air-System

Technische Highlights der FJR1300A / AE / AS
•    Flüssigkeitsgekühlter 4-Zylinder-DOHC-Reihenmotor mit 1.298 ccm
•    Sauberer und laufruhiger Kardanantrieb
•    Elektronisch einstellbares Fahrwerk bei FJR1300AE / AS
•    Upside-Down-Gabeln bei FJR1300AE / AS
•    Deltabox-Rahmen und Schwinge aus Aluminium
•    Elektronisch einstellbare Verkleidungsscheibe
•    Einstellbare Verkleidung, Fahrersitz (2 Positionen) und Lenker (3 Positionen)
•    Einstellbare Yamaha D-MODE-Motorkennfelder
•    Elektronische Drosselklappensteuerung (YCC-T)
•    Abschaltbare Traktionskontrolle (TCS)
•    Kombibremssystem und ABS
•    Leicht zu bedienender Tempomat
•    Großer 25-Liter-Tank
•    Seitenkoffer serienmäßig (nur bei FJR1300AE und AS)
•    Heizgriffe und 12-V-Steckdose serienmäßig
•    Vorbereitet auf einfache Montage von nachträglich erworbenem Zubehör

Besondere Merkmale der FJR1300AS
•    Automatisiertes Schaltgetriebe YCC-S (Yamaha Chip Controlled Shift)

Farben: Matt-Silver (neu), Tech Graphite

Verfügbarkeit: Februar 2016

Zurück nach oben