Wir benutzen Cookies, um daraus Rückschlüsse für die Verbesserung unserer Website, der Produkte, des Service und sonstiger Marketing Bemühungen ziehen zu können. Wenn Sie diese Seite ohne Änderung der Einstellungen nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies der Yamaha Website zu erhalten. Wenn Sie es allerdings wünschen, können Sie zu jeder Zeit die Cookie Einstellungen ändern. Weitere Informationen über die Cookies auf unserer Website, wie wir sie nutzen und welche Vorteile sie bieten, finden Sie unter "Wie benutzt Yamaha Cookies" auf der Yamaha Website

 

So urteilt die Presse über die Tracer 700


MotorradNews_Logo 11/2016

Vergleichstest Tracer 700

„Im direkten Vergleich zur Tracer fehlt es der Versys etwas an Spontaneität, ein Plus von zehn PS würde ihr gut tun.“

„Doch auch bei der nagelneuen Yamaha Tracer 700 kauft man nicht die Katze im Sack. Der Teilespender MT-07 hat sich in wenigen Jahren eine grundsoliden Ruf aufbauen können, Kinderkrankheiten stehen deshalb nicht zu befürchten.“ 

„Unterm Strich steht die Yamaha dann ein gutes Stück sportlicher, leichter, wuseliger, aber auch frischer und moderner im Ring. Wer viel Stadtverkehr fährt und auf der Landstraße betont engagiert unterwegs sein möchte, liegt hier goldrichtig.“

Fazit: Yamaha trägt das Konzept der MT-07 in das Segment, das sie einst mit der TDM 850 selbst gegründet haben. Die Kombination aus spritzigem Motor und gekonnter Leichtbau-Peripherie funktioniert auch in diesem Umfeld prächtig.

 



Motorradfahrer-Logo 11/2016

Vergleichstest Tracer 700

"[Der Twin] marschiert (...) spürbar pulsierend schon aus dem ersten Drehzahldrittel. Danach durchfegt er mit Leichtigkeit die erste Hälfte des Drehzahlbandes und stürmt nachdrücklich bis zum roten Drehzahlbereich."

"Die Kombination aus Drehfreude unq satter Kraftentfaltung des 689-Kubik-Treibsatzes im unteren Drehzahlbereich fühlt sich stärker an, als 75 PS Nominalleistung versprechen."
"Damit schiebt er auf der Landstraße auch in den höheren Gängen energisch voran. Wird in der stets exakt einrastenden (...) Schaltbox »gerührt«, brummt die Tracer 700 geradezu zornig von Kurve zu Kurve.(...) Das gilt auch für die saubere Gasannahme (...). Bis zur Topspeed, die das MT-Triebwerk dank der aerodynamisch gelungenen Tracer-Verkleidung lockerer erreicht, verebbt der Elan des Yamaha-Twins kurz vor Erreichen der Nenndrehzahl."

"Entsprechend ihrem Motorcharakter und der MT-07-Erbanlagen, quirlt die Tracer 700 förmlich von einer Schräglage in die nächste. Ein Tick am Lenker reicht, um die Yamaha abzuwinkeln. Kippelig wirkt sie dabei nicht und wahrt neutrale Schräglagenhaltung. Die Tracer zelebriert förmlich den Kurvenrausch (...)."

"Selbst bei Tacho 200 macht die Tracer 700 auf ebenen, wenig kurvigen Autobahnen keine Sperenzchen."

"In der niedrigsten Position der manuell stufenlos variablen Windschutzscheibe geht es nicht besonders laut zu. Bei höher justierter Scheibe steigt zwar der Geräuschpegel, aber das nimmt man bei nasser oder kalter Witterung sicher gern in Kauf. Dann spielt die Tracer mit ihrer voluminöseren Verkleidungsfront, die durch Handprotektoren ergänzt wird, alle Vorteile aus."

"Fazit:(...) Und wer die flotte Abendrunde auf der Tracer dreht, weiß, dass Fahrspaß nicht erst bei 150 PS beginnt."



Motorrad_Logo19/2016

Vergleichstest Tracer 700 - Platz 1

Ein Punktevorsprung von 20 Zählern in einem Kapitel ist eine Ansage. Die  Tracer 700 lässt die Versys 650 und V-Strom 650 weit hinter sich, setzt fast bei  allen Kriterien in diesem Kapitel Bestwerte, wobei besonders die Motorcharakteristik heraussticht. Der Crossplane-Zweier macht mühelos alles mit...
Sieger Motor: Yamaha Tracer 700 

Die alten Stopper der YZF-R1 bringen die Tracer 700 flott zum Stehen, brillieren bei Dosierbarkeit und Wirkung...
Sieger Sicherheit: Yamaha Tracer 700


Motorrad_Logo 18/2016

Top-Test Tracer 700

„An mangelnder Attraktivität sollte es jedenfalls nicht liegen, denn so wie bei der Tracer 900 haben die Yamaha Designer auch bei Tracy 700 ein glückliches Händchen bewiesen. Die Kleine zeigt deutliche Familienzugehörigkeit zur ohne Frage eleganten großen Stallschwester.“

„So weit, so gut, dreschen wir los. Der Anlasser rastet, der Zweizylinder pulsiert sofort dezent, die Kupplung schleift kurz, und mit der ersten Radumdrehung ist das schöne MT-07-Wohlgefühl präsent, weiches in erster Linie vom cremigen 689-Kubik-Crossplane-Twin herrührt.“

„Wäre dieser Twin ein Mensch, so würde man sagen: Er ist stets relaxt, wirkt niemals gestresst und ist äußerst belastbar und leistungsstark:“

„Auch mit Euro 4-Update bleibt der Crossplane-Twin die Referenz der Klasse und ein Grinsemacher. Die Kupplung geht leichtgängig, das Getriebe schaltet solide.“

„Motorcharakteristik und Ansprechverhalten des MT-Zweizylinders gehören mit zum Besten, was der Markt derzeit so hergibt. Unnachahmlich geschmeidig, willig und gelassen agiert der Twin mit 270 Grad Hubzapfenversatz, serviert dabei für ein 14 Motorrad dieser Leistungsklasse sehr ansprechende Fahrleistungen.“

„Nirgends gibt es mehr Motorrad fürs Geld als bei den kleinen MittelklasseAllroundern. Die Tracer 700 steigt in Sachen Preis-Leistung ganz oben ein.“

Fazit
„Mehr Motorrad braucht kein Mensch nur so kann das Fazit lauten. Für rund 8000 Euro fällt uns auch nach langem Grübeln kein Motorrad ein, das Alltags- und Langstreckentauglichkeit mit so viel frischer Sportlichkeit serviert und dabei noch so unverschämt gefällig ausschaut. Der Motor ist eine Sahneschnitte über die Klasse hinaus, und dank intelligenter Änderungen passt nun auch das Umfeld.“


ReiseMotorrad Logo 05/2016

Fahrbericht Tracer 700

„Das Rezept für die Tracer 700 hat Yamaha bereits erfunden: Aus der MT-09 hatte man die Tracer gemacht. 15.000 Mal wurde sie in Europa bereits verkauft, liegt nach dem ersten Halbjahr 2016 in der deutschen Zulassungsstatistik mittlerweile sogar vor dem Basismodell. Im Falle der MT-07 dürfte es kaum anders laufen, denn der Fahrspaß kommt bei der neuen Tracer 700 mitnichten zu kurz. Das liegt in erster Linie am Zweizylinder mit 689 Kubikzentimetern Hubraum und 75 PS Leistung. Er setzt sich auch in der 196 Kilogramm wiegenden Tracer-Variante (mit  Teilverkleidung, verstellbarem Windschild, Handschützern und komfortorientierter Sitzposition) ausgezeichnet in Szene, ist er doch gleichermaßen durchzugsstark und dreh freudig, agiert kultiviert und ist auch mit seinen Trinksitten (bei sehr zügiger Pässefahrt  4,8 bis 5,1 Liter pro 100 Kilometer) zurückhaltend. Die von Hersteller Yamaha versprochenen 300 Kilometer Reichweite pro 17-Liter-Tankfüllung sind also problemlos realisierbar."

•    Geschmeidig-kräftiger Antrieb
•    Ausgewogenes, leichtfüßiges Fahrverhalten
•    Guter Fahrkomfort, sichere Bremsen
•    Vielfach verstellbares Windschild
•    Gute Ergonomie bis zwei Meter Körpergröße
•    Reichliches Reisezubehör


MotorradNews_Logo 08/2016

Fahrbericht Tracer 700

„Das größte Pfund des Twins ist in den Bergen aber seine breitbandiger Auftritt. Durch das große nutzbare Drehzahlband entfallen die meisten Schaltvorgänge zwischen den Kehren. Dabei gibt sich der Twin sehr beherrschbar und ohne Leistungsausbrüche, man reißt das Gas in den Kurven daher immer früher auf.“

„Auch das Fahrwerk überzeugt im engen Kurvengeläuf...“

„Die Bremsen spielen ebenso munter mit...“

„Für 7895 Euro wechselt die von MBK in Frankreich gebaute Tracer 700 den Besitzer. Die Verarbeitung überzeugt auf den ersten Blick, nichts deutet auf Sparzwänge hin.“
 
„Dafür bekommt man ein sportlich zu fahrendes Motorrad, das auch bei längeren Ausritten genug Komfort bietet.“


PS_logo 08/2016

Fahrbericht Tracer 700

"Quicklebendig fällt die kleine Crossover-Yamaha in Schräglage. Auf jeder Geraden darf der 689-cm'-Twin zeigen, was in ihm steckt. Wer den Bogen raus hat, muss auf kurvigem Terrain nur wenig Gegner fürchten. Das liegt auch an den aus der MT-07 übernommenen Bremsen. Die packen nicht supersportlich zu, lassen sich aber über den gut fühlbaren Druckpunkt fein dosieren. Selbst Bremsen bis zum Scheitelpunkt machen sie problemlos mit."

"Und am Abend freut man sich darüber, dass nichts zwickt und zwackt. Gegenüber der MT-07 wuchs die Sitzhöhe um drei Zentimeter, der Lenker
wanderte ebenfalls leicht nach oben. Da die Position der Fußrasten gleich blieb, ergibt das in Summe eine entspanntaufrechte Sitzhaltung mit passablem Windschutz."


Motorradfahrer-Logo 08/2016

Fahrbericht Tracer 700

"Die Tracer 700 wird in den nächsten Tagen in Rot, Blau und Schwarz in den Hallen der Yamaha-Händler stehen. Es würde mich wundern, wenn der Mittelklasse-Sporttourer nicht an den Erfolg der organstiftenden MT-Serie anknüpfen kann - mehr Motorrad braucht man kaum."


Biker Szene 07/2016

Fahrbericht Tracer 700

"Kurz gesagt: Die Tracer vermittelt mehr tourenmäßige Präzision und Stabilität ohne Einbußen beim Fahrspaß. Der steigt in Verbindung mit dem Sitz- und Fahrkomfort nun sicher auch im Vergleich zur 07er für größere Zeitgenossen deutlich an, denn die Tracer ist in allen Abmessungen die entscheidenden Zentimeter gewachsen. Da gleichzeitig auch der Lenker näher zum Fahrer gewandert ist, kommt mit der nun aufrechteren Sitzposition sofort ein „alles unter Kontrolle“-Feeling auf."

"Antrieb Tracer 700: Alleskönner-Triebwerk auf großer Fahrt
Noch große Worte über den kleinen Yamaha-Crossplane Motor der Tracer 700 zu verlieren ist nach den konstanten Lobeshymnen der letzten Jahre zu den Antriebsqualitäten der weiteren Familienmitglieder fast schon überflüssig..."

"Klar, gegenüber der gestylten XSR 700 für 7.495 Euro und dem Basismodell MT-07 (6.395 Euro) ist die Tracer mit rund 7.895 Euronen die teuerste Möglichkeit, den kleinsten Crossplane Motor zu bewegen. Aber der Touring-Zuschlag ist gut angelegt, denn die Nutzwert-Bandbreite der Tracer ist fulminant. Egal ob eine schnelle Hausstrecken-Runde, der Einkaufstrip in die City oder die 450 Kilometer-Etappe ohne Nachtanken auf dem Plan steht - die neue Yamaha ist für jeden Einsatz bestens gerüstet. Ganz nebenbei haben die Yamaha-Entwickler der Tracer auch mit ein paar hübschen und praktischen Details aufgewertet, allen voran die Alu-Gabelbrücke, an deren Langlöchern mit wenigen Handgriffen Navi-Konsolen oder Taschen für sonstige Zusatzgeräte montiert werden können. Auch mit Alu-Lenkerenden und -Soziushaltegriffen sowie LED-Positionslichtern punktet die Tracer."

weiterlesen>>


MO_logo 06/2016

Die Tracer 700 macht aus der MT-07 nun einen veritablen Sport-Tourer

"Ein frisches Gesicht, ohne die MT-DNA allzu sehr zu verwässern. Mit 196 Kilogramm fahrtertig deutlich leichter als das meiste und mit 7895 Euro günstiger als Vieles in dieser Klasse."