Wir benutzen Cookies, um daraus Rückschlüsse für die Verbesserung unserer Website, der Produkte, des Service und sonstiger Marketing Bemühungen ziehen zu können. Wenn Sie diese Seite ohne Änderung der Einstellungen nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies der Yamaha Website zu erhalten. Wenn Sie es allerdings wünschen, können Sie zu jeder Zeit die Cookie Einstellungen ändern. Weitere Informationen über die Cookies auf unserer Website, wie wir sie nutzen und welche Vorteile sie bieten, finden Sie unter "Wie benutzt Yamaha Cookies" auf der Yamaha Website

 

Yard Built XV950 'Son of Time' by Numbnut Motorcycles

Teilen

Das neueste atemberaubende Yard Built-Projekt auf Basis der XV950 kommt aus Amsterdam. Die niederländischen Customizer Numbnut Motorcycles haben mit dem niederländischen Uhrenhersteller TW Steel an einem ganz besonderen Projekt gearbeitet und dabei die Welten des Uhren- und des Motorradbaus zusammengeführt, um das Konzept „Son of Time“ zu entwickeln. Ergebnis ist ein Einzelstück unter den Uhren sowie ein einzigartiges Custombike.

2016_YAM_XV950SONOFTIME_EU_RESIZED_16

Numbnut-Designer Roderick Seibert verbrachte den Winter in seiner Werkstatt in Amsterdam, wo er eine Yamaha XV950 in ihre Einzelteile zerlegte. Dies war die Vorbereitung zur Wiedergeburt des Sport Heritage-Bikes als Hommage an die „Salt Flat Racer“ dieser Welt. „Ich habe es geliebt, dieses Bike zu bauen“, so Roderick. „Vom ersten Moment des Zerlegens an ist man sehr gespannt, wie das Ergebnis aussehen wird. Die Zusammenarbeit mit TW Steel hat auch sehr gut funktioniert, da die Kombination unserer Kreativität das Ergebnis einiger supercooler Details am Bike sind. Ich bin wirklich stolz auf die fertige Maschine. Ich denke, sie steht für eine Mischung aus Old School und neuen Ideen – und vor allem Speed!“

Yamaha Motor Europe Marketing Coordinator Cristian Barelli bemerkte: „Roderick hat wieder ein Unikat geschaffen – auf Basis eines Yamaha Sport Heritage-Modells. Die „Son of Time“ zeigt den einzigartigen Custom-Style von Numbnut Motorcycles, bewahrt dabei aber die Seele der XV950.“

2016_YAM_XV950SONOFTIME_EU_RESIZED_15

In Anlehnung an die Flat-Track-Racer hat Roderick den Rahmen zerteilt und gestreckt und dabei fast alle serienmäßigen Yamaha-Teile mit Ausnahme des drehmomentstarken Motors entfernt. Roderick hat zahlreiche individuelle Numbnut-Parts hergestellt, um dem Bike seinen ganz eigenen Chrakter zu verleihen. Maßgeschneiderte Motorabdeckungen, Luftfilterkasten, Sitz und Kraftstofftank verdeutlichen, dass dieses Bike auf Geschwindigkeit ausgelegt ist. Dabei verneigt es sich vor seiner geistigen Schwester, der Uhr „Son of Time“.

2016_YAM_XV950SONOFTIME_EU_RESIZED_3

Der befreundete niederländische Customizer Nozem entwickelte den Auspuff für die richtige Soundkulisse, während Dymag im Bemühen um noch mehr Geschwindigkeit hinreißend schöne Carbon-Felgen zur Gewichtseinsparung beisteuerte. Ein waschechter Racer braucht leistungsstarke Bremsen, um seinem Leistungspotenzial gerecht zu werden. Daher bekommt die „Son of Time“ ein Upgrade mit Brembo-Monoblock-Bremszangen, schwimmend gelagerten 320-mm-Brembo-Bremsscheiben sowie einen Brembo-Hauptbremszylinder (RCS19). Einstellbare Brems- und Kupplungshebel von PP und Bitwell Kungfu-Griffe geben dem Fahrer Kontrolle, und ein Motogadget Pro-Drehzahlmesser zeigt die Motorumdrehungen an.

Damit die Kraft der „Son of Time“ jederzeit beherrschbar bleibt, erhält sie außerdem eine aufwendige Fahrwerksüberarbeitung. Für diese wichtige Aufgabe wandte sich Roderick an K-Tech und verbaute deren voll einstellbare Upside-Down-Telegabel und ein Zentralfederbein für verbesserten Bodenkontakt. Dank der Pirelli Diablo Supercorsa Bereifung weist die „Son of Time“ eine überragende Haftung auf. Ein Dynojet Power Commander und Dynojet Quickshifter tragen zur Leistungsentfaltung der XV950 bei und der LED-Frontscheinwerfer im Baja-Design leuchtet die Fahrbahn aus. Die phantastische Lackierung in grau und rot rundet die Maschine optisch ab und stellt eine sichtbare Verbindung zur Uhr her.