Wir benutzen Cookies, um daraus Rückschlüsse für die Verbesserung unserer Website, der Produkte, des Service und sonstiger Marketing Bemühungen ziehen zu können. Wenn Sie diese Seite ohne Änderung der Einstellungen nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies der Yamaha Website zu erhalten. Wenn Sie es allerdings wünschen, können Sie zu jeder Zeit die Cookie Einstellungen ändern. Weitere Informationen über die Cookies auf unserer Website, wie wir sie nutzen und welche Vorteile sie bieten, finden Sie unter "Wie benutzt Yamaha Cookies" auf der Yamaha Website

 

Yamahas Yard Built-Programm ist in den letzten Jahren von einem Erfolg zum nächsten geeilt und hat durch intelligente Zusammenarbeit mit den besten Custom Designern einem neuen Publikum die Welt des Custom Designs erschlossen und verblüffende Konzepte aus der Sport Heritage-Reihe hervorgebracht.

Nach dem fantastischen Konzept „Faster Son“ von Shinya Kimura (Chabbott Engineering) in diesem Sommer ist jetzt JvB-moto aus Deutschland mit seiner XSR700 der erste Custom-Designer, der seine Variante des neusten Bikes aus der Sport Heritage-Reihe vorstellt. Das Ergebnis – die Super 7 – setzt ein Zeichen und macht klar, dass die Möglichkeiten für Customizing und Individualisierung bei der XSR700 enorm groß sind.

Der erste Yamaha-Umbau von Jens vom Brauck, die aufsehenerregende VMAX Infrared, festigte die Partnerschaft mit Yamaha, die seitdem von Erfolg zu Erfolg eilt. Als großer Fan und begeisterter Unterstützer des Konzepts XSR war JvB-moto der perfekte Partner, um das Customizing-Potenzial der neuen XSR700 zu demonstrieren.

Ohne jegliche Schneid- oder Schweißarbeiten am Rahmen hat Jens das Bike auf seinen Kern reduziert, mit dem Ziel, das Wesentliche der Maschine im Retro-Stil herauszuarbeiten. Das Ergebnis ist ein sehr klar strukturiertes Motorrad, das stellvertretend für die Leichtigkeit, Stärke und Wendigkeit der XSR700 steht.

„Wir freuen uns, dass das neue Bike heute Teil der ständig wachsenden Customizing-Szene wird”, so der Kommentar von Yamaha Motor Europe-Produktmanager Shun Miyazawa. „Sechs Jahre Zusammenarbeit beim Customizing haben dazu beigetragen, dass die neue XSR700 heute da steht, wo sie ist. Im Design-Prozess war es extrem wichtig, ein neutrales Motorrad zu bauen, das nicht eindeutig einer bestimmten Kategorie zuzuordnen ist, wie etwa Scrambler, Flat-Tracker oder Café Racer: Dadurch ist es ein unbeschriebenes Blatt für mögliches Customizing. Wir haben diese starke, einzigartige Faster Sons-Philosophie der Serienherstellung von Motorrädern immer genährt und damit den Respekt vor der Vergangenheit mit modernen Fahrleistungsqualitäten verschmolzen. Jens war einer der größten Unterstützer dieser neuen Philosophie und hat Yamaha immer dazu gedrängt, Regeln zu brechen und über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen. Er war schon immer ein großer Fan des XSR700-Konzepts, daher war es für uns selbstverständlich, ihm die Chance zu bieten, uns eine zweite Yard Built-Kreation diesmal auf Basis der neuen XSR700 vorzustellen.”

Yard Built XSR700 "Super 7"

„Es ist ein großartiges Gefühl, wieder Teil des Yard Built-Projekts zu sein”, so Jens vom Brauck von JvB-moto. „Unser erstes Projekt – die VMAX – war ein großer Erfolg, damit haben wir wirklich neue Maßstäbe gesetzt! Es war eine bahnbrechende Sensation. Dieser Umbau ist jetzt offensichtlich etwas vollkommen anderes. Ich wollte den Kern dieses Bikes beibehalten: Es ist ein Allrounder. Ich wollte es soweit reduzieren, bis man ein Gefühl für die XSR700 und ihr großartiges Fahrwerk bekommt. Dann wollte ich den Stil so ändern, dass er zu diesem Gefühl passt: wendig, leicht und kraftvoll. Das hat mich zu diesem Look inspiriert. Was mir an diesem Bike unter anderem so gefällt, ist, dass man den hinteren Teil des Rahmens abnehmen kann und damit ein kürzeres Heck und einen anderen Look der Sitzbank erreicht. Nur ein paar Schrauben stehen zwischen den beiden Versionen, das macht dem Customizer das Leben natürlich leichter. Das Wichtigste an diesem Umbau ist jedoch, dass wir alle Teile selbst herstellen, sodass die Kunden ihr Bike eigenständig in die Super 7 verwandeln können. Es gibt jedes Teil, das man zum Umbau in eine Super 7 von JvB-moto benötigt – vom Scheinwerfer über die Vorderrad- und Seitenabdeckungen bis hin zum Soziussitz!”

Viele der Teile der Super 7 wurden vor Ort von JvB-moto hergestellt und sind in Kürze für Besitzer einer XSR700 erhältlich. Darunter unter anderem der Scheinwerfer, LED-Blinker und eine Tachometerhalterung für den Daytona-Tacho. Die Seitenabdeckungen und der Sitz, die dem Bike seinen einzigartigen Look verleihen, stammen alle von JvB-moto, so auch die Halterung für den Arrows-Auspuff. Für das Heck des Bikes wurden die Hinterradabdeckung, das Rücklicht und die Nummernschildhalterung speziell hergestellt – ebenso die Vorderradabdeckung.

Dank der Pirelli Dragon Supercorsa-Reifen hat die Super 7 hervorragenden Grip, und die Öhlins-Federbeine hinten sorgen für absolute Kontrolle. Die Telegabel ist ein Serienteil, das für den Umbau modifiziert wurde. Durch den Custom Riser wurde der LSL-Lenker im Niveau der Höhe des fantastischen Kraftstofftanks abgepasst. Der Lenker ist normalerweise eloxiert, zeigt in diesem Fall aber blankes Aluminium. Zudem verfügt das Bike über einen angepassten Bremsflüssigkeitsbehälter hinten und einen polierten Regler.

Die serienmäßigen Fußrasten und Halterungen wurden modifiziert, und die LED-Blinker von JvB-moto betonen die Frontseite. Die Motorabdeckungen sowie andere kleine Teile wurden sandgestrahlt, um dem Ganzen eine besondere Note zu verleihen.

Alle von JvB-moto entworfenen und hergestellten Teile sind in Kürze als Kit-Parts für die XSR700 erhältlich.