Wir benutzen Cookies, um daraus Rückschlüsse für die Verbesserung unserer Website, der Produkte, des Service und sonstiger Marketing Bemühungen ziehen zu können. Wenn Sie diese Seite ohne Änderung der Einstellungen nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies der Yamaha Website zu erhalten. Wenn Sie es allerdings wünschen, können Sie zu jeder Zeit die Cookie Einstellungen ändern. Weitere Informationen über die Cookies auf unserer Website, wie wir sie nutzen und welche Vorteile sie bieten, finden Sie unter "Wie benutzt Yamaha Cookies" auf der Yamaha Website

 

Zehn herausragende XV950-Umbauten

Teilen

Die neue Yamaha XV950/R ist eine perfekte Basis, um in die Welt des Customizings einzusteigen.

Der eigenen Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Ganz im Geist des Neo Retro Japan Looks lassen sich aus der XV950/XV950R wahrhaft einzigartige Unikate bauen. Das Customizing Potenzial der XV950 haben auch einige namhafte Bike-Shops erkannt und ihre ureigenen Kreationen präsentiert. Die Welt des Customizings ist schnelllebig und so dauerte es nur wenige Monate bis nicht weniger als zehn herausragende XV950-Umbauten in den USA entstanden. „Stripped back“, „Full-Throttle“ oder „Long and Low“ - so lauten unter anderem die Kurzbeschreibungen dieser zehn völlig unterschiedlichen Exemplare. Und das ist nur der Vorgeschmack dessen, was in jeder Yamaha XV950 schlummert.

RSD® – Roland Sands Design, Inc.

Inspiriert durch seine Liebe zu Flat Track Racing und Speed, entstand diese spezielle XV950 vom bekannten Zweirad-Customizer Roland Sands. Sie rollt auf 19-Zoll-Speichenrädern mit Dunlop Flat Track Reifen, hat Startnummernträger vorn und an den Seiten und eine Einzelsitzeinheit. Eine RSD Carbon-Fiber Auspuffanlage ersetzt das Serienbauteil und sorgt für den entsprechenden Sound und ein hoher Lenker für eine entspannte Sitzposition.

Doc’s Chops Hageman Motorcycles

Die 60er und 70er Jahre lieferten die Inspiration der XV950 Special von Doc Chop, die coolen Old School Flair mit modernen Elementen kombiniert. Doc Shop verzichtete bei der Ausgangsbasis bewusst auf das Verändern des Rahmens, sondern beschränkte sich darauf, lediglich Komponenten zu demontieren. Das Ergebnis ist ein wahrhaft atemberaubendes Bike. Custom-Schutzbleche, Geländebereifung, Faltenbälge an der Gabel, ein spezieller Sitz und ein Hilfsrahmen bestimmen das Erscheinungsbild dieser radikal veränderten XV. Die Liebe zum Detail dokumentieren auch Details wie die Lackierung in Candy Gold und die handgefertigte Auspuffanlage. Damit setzt sich die Doc Shop-XV deutlich von der Masse ab.

Burly Brand


Der hochglänzend lackierte Tank dieser Bratstyle Bolt bildet einen starken Kontrast zum ansonsten vorherrschenden Matt-Schwarz. 

Durch Tieferlegung des Fahrwerks und Hinzufügen eines hohen Lenkers sowie von zwei hoch gelegten Schalldämpfern hat David Zemla von Burly Brand seine ureigene Interpretation eines japanischen Bratstyle Customs geschaffen. Um dem Motorrad sein niedriges Heck und die erhöhte Front zu verschaffen, wurde der Tank oben auf dem Rahmen platziert und die Sitzbank und das Rahmenheck mussten zugunsten eines direkt auf dem Rahmen montierten Einzelsitzes weichen.

Low and Mean


Ihr Firmenname ist gleichzeitig auch Gestaltungsphilosophie für ihre XV950. 

So wurde die Seriengabel durch eine Springergabel ersetzt und die hinteren Serien-Federbeine durch Air Ride Federbeine. So bekam man die Low and Mean buchstäblich auf den Boden. Radikal ist auch die Bereifung mit einem 180er Reifen vorn und einem 200er hinten. Die schwarze Lackierung reflektiert ihrerseits perfekt das Ethos der Firma.

M & M Customs


Mike McFadden, der Besitzer von M&M Custom’s mag es, seinen Schöpfungen seinen ganz persönlichen Touch zu verleihen. 

Angefangen von dem handgefertigten Kraftstofftank, den Schutzblechen, den Seitenverkleidungen bis hin zur einzigartigen Lackierung entstand alles an diesem Racing-inspirierten Bike im Haus vom Mike. Das Ergebnis ist ein spektakuläres, handgefertigtes Unikat. 

Sesto Custom Cycles


Styling Elemente aus dem Offroad lieferten die Anregungen zur XV950 von Sesto Custom Cycles. 

Man kreuzte die XV950 mit einem Dirt Bike und das Ergebnis ist ein rustikales All Terrain Special. Ein einziger hochgezogener Schalldämpfer, Speichenfelgen mit Offroad-Bereifung sorgen dafür, dass dieses Unikat sich ganz anders präsentiert als die anderen Projekte. Die Anbauteile und ihre Lackierung hingegen sorgen für einen durchaus zeitgemäßen Look. Dort, wo das Terrain grober wird, fühlt sich die Sesto Custom Cycles XV950 richtig wohl.

Rooke Customs


Aufbauend auf ihren Straßen- und Dirt Bike Racing Einflüssen entwickelte Rooke Customs einen Street Tracker Anbaukit für die XV950. 

Zielsetzung war, Fahrern die sich neu mit dem Thema Customizing beschäftigen, den Einstieg möglichst leicht zu machen. Ein Motocross-Lenker mit Risern sorgen für eine aufrechte Sitzhaltung und die Dirt Bike Sitzbank, der Custom- Auspuff und der Luftfilter und Einlass sowie die groß dimensionierten Speichenräder runden das Bild ab.

Broward Motorsports


Broward Motorsports ist bekannt für die Liebe zum Detail, aber ebenso für ihre Bobber-inspirierten, wilden Specials. Und mit der XV950 demonstriert man nachhaltig die besonderen Fähigkeiten im Customizing. 

Mit einer einzigartigen Old-School Springergabel, starrem Heck und klassischem, kleinen Tank wurde dieser XV950 Bobber auch auf Kettenantrieb umgerüstet und bekam breite Speichenräder und einen hohen Lenker.

Chappell Customs


Mit Hot Rod Styling und spezieller Schwinge trägt dieses Bike unmissverständlich die Handschrift von Chappell Customs.

Es dauerte vier Wochen bis Chappell Customs dieses außergewöhnliche Projekt realisiert hatte. Hier kommen die Gabel und die Sechs-Kolben-Bremse einer 2008er YZF-R1 zum Einsatz sowie eine speziell angefertigte Schwinge anstelle der beiden Serienfederbeine. Ein Custom-Rahmenheck und Anbauteile mit traditionellen Hot Rod Pin Stripes in der Lackierung runden dieses Special Bike ab.

Palhegyi Design


Diese XV950 von Palhegyi Design ist eine Hommage an Flat Track Racer. 

Hier wurden alle Register des Customizings gezogen. So wurde zum Beispiel die Serienschwinge gegen eine mit Zentralfederbein getauscht und es kommen 19 Zoll-Räder mit entsprechender Bereifung zum Einsatz. Weitere Highlights: Eine Custom-Sitzbankeinheit, ein gechoppter Kraftstofftank, zwei parallel geführte Schalldämpfer, eine verchromte Gabel aus einer YZF-R6 sowie ein breiter Dirt Track Lenker. Lässig cool ist dieses Flat Track Bike wirklich einzigartig.