Wir benutzen Cookies, um daraus Rückschlüsse für die Verbesserung unserer Website, der Produkte, des Service und sonstiger Marketing Bemühungen ziehen zu können. Wenn Sie diese Seite ohne Änderung der Einstellungen nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies der Yamaha Website zu erhalten. Wenn Sie es allerdings wünschen, können Sie zu jeder Zeit die Cookie Einstellungen ändern. Weitere Informationen über die Cookies auf unserer Website, wie wir sie nutzen und welche Vorteile sie bieten, finden Sie unter "Wie benutzt Yamaha Cookies" auf der Yamaha Website

 

Die neue Yard Built XV950 „Speed Iron“ von Moto di Ferro

Teilen

Bei der neuesten Yard-Built-Kreation handelt es sich um ein wahres italienisches Biest, das dezenten Tracker-Stil mit echter Metall-Handwerkskunst kombiniert. Die Moto di Ferro Yard Built XV950 „Speed Iron" war eine Idee des italienischen Designers Marco Lugato.

Marco ist einer dieser Designer, die Benzin im Blut haben und bereits im Kindesalter mit dem Motorradfahren begannen, zuerst im Gelände und dann als professioneller Straßenrennfahrer. Seine Expertise ist daher unumstritten. Nach seiner Rennfahrerkarriere verbrachte er einige Jahre damit, seinen handwerklichen Fähigkeiten in verschiedenen Werkstätten den letzten Feinschliff zu verleihen. 2009 hat Marco dann Moto di Ferro (eisernes Motorrad) als Custom-Werkstätte gegründet, um die Motorräder zu bauen, von denen er immer geträumt hat.

Speed Iron by Moto di Ferro side

Die Zusammenarbeit mit Yard Built entstand nach einer Begegnung von Marco mit dem Yamaha Motor Europe Produktmanager Shun Miyazawa und dem Marketing- Koordinator Cristian Barelli beim Wheels & Waves Festival. Sie quatschten, tauschten Ideen aus und fuhren mit dem Motorrad des jeweils anderen, bevor sie zu dem Schluss kamen, dass eine Zusammenarbeit ein Muss sei. Nachdem eine XV950 ausgewählt und geliefert wurde, konnte das Projekt starten.

„Als wir uns in Biarritz mit Marco getroffen haben, war uns allen klar, dass wir dieselbe Leidenschaft und Liebe für Motorräder teilen", sagte Cristian Barelli. „Einer der wichtigsten Punkte bei der Zusammenarbeit mit Moto di Ferro war, dass Marco die Maschine nicht als Einzelstück betrachtet, sondern als ein Konzept. Unterschiedlichste Kundenwünsche sollen aufbauend auf der XV950 erfüllt werden. Marco hat bei der XV950 sein ganzes Können gezeigt und ich bin wirklich zufrieden mit der „Speed Iron". Sie hat ein klares Moto di Ferro-Design und behält gleichzeitig die Einfachheit und Performance der XV950, was sie zu einem wunderschönen Bike macht. Ein Bike das Spaß macht, aufregend zu fahren ist und für ein breites Publikum an Yamaha-Fahrern erschwinglich ist."

Das Konzept der „Speed Iron" rührt aus Marcos Leidenschaft für Geschwindigkeit. Er wollte ein Motorrad mit starkem Charakter kombiniert mit weichen Linien erschaffen. Dicke Reifen waren wichtig, durften aber nicht auf Kosten des Fahrverhaltens gehen. Die breiten Reifen wurden daher auf wunderschöne Borrani- Felgen gezogen und der Vorbau gegen eine VMAX-Telegabel getauscht.

XV950 Speed Iron  

Ein handgefertigter Aluminium-Tank und -Sitzbank-Einheit verringern das Gewicht und ergänzen die handgefertigten Seitenverkleidungen aus Aluminium. Die vorderen Bremsscheiben sind nun 320 mm groß und profitieren von der starken Performance der VMAX-Bremssättel. Ein Acewell-Kilometerzähler bietet dem Fahrer die nötigsten Informationen und ein Arrow-Auspuff sorgt für den richtigen Sound.

Verschiedene weitere Einzelteile, darunter Tarozzi-Fußrasten und LSLStummellenker, vervollständigen den Look. Ein handgefertigtes Rahmenheck verleiht dem Motorrad eine klare Linie und ein Zubehör-Scheinwerfer sowie in die Blinker integrierte Bremslichter sorgen für einen aufgeräumten Look.

XV950 Speed Iron Tank  

Die gute Nachricht für Besitzer der XV950 ist, dass Marco verschiedene Bauteile der „Speed Iron" zum Verkauf anbieten wird, damit Sie Ihr eigenes italienisches Custombike umsetzen können - oder besser noch: Sie geben Ihre XV950 in seine Hände und er erledigt das für Sie.

Weitere Informationen zu Moto di Ferro erhalten Sie auf der Website: www.motodiferro.it