Wir benutzen Cookies, um daraus Rückschlüsse für die Verbesserung unserer Website, der Produkte, des Service und sonstiger Marketing Bemühungen ziehen zu können. Wenn Sie diese Seite ohne Änderung der Einstellungen nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies der Yamaha Website zu erhalten. Wenn Sie es allerdings wünschen, können Sie zu jeder Zeit die Cookie Einstellungen ändern. Weitere Informationen über die Cookies auf unserer Website, wie wir sie nutzen und welche Vorteile sie bieten, finden Sie unter "Wie benutzt Yamaha Cookies" auf der Yamaha Website

 

DIE RICHTIGE WARTUNG KANN DIE ZUVERLÄSSIGKEIT DER BATTERIE MERKLICH ERHÖHEN!!

Moderne Motorräder hängen stark von ihrer Batterie ab, u. a. weil sie mehr elektrische Komponenten beinhalten.

Die Batterie scheint ein einfaches Teil zu sein. Dennoch wurden ihre internen Einzelteile über die Jahre ständig verbessert. Sie enthält wechselseitig angeordnete positive und negative Platten sowie Separatoren. Alle liegen in einer elektrolytischen Lösung. Das Laden und Entladen wiederholt sich durch eine chemische Reaktion zwischen den positiven und negativen Platten. Lädt sich die Motorradbatterie nicht regelmäßig auf (z. B. im Winter), wird diese chemische Reaktion immer ineffektiver. Leistung und schließlich Lebensdauer der Batterie sinken. Eine anhaltend (bspw. durch das Yamaha-Ladegerät YEC) aufgeladene Batterie fördert eine langfristig maximale Leistung.

Das Yamaha-Ladegerät YEC-40 (Teilenummer: YME-YEC40-EU-00) hat eine spezielle Lade-/Entladefunktion, um die Batterie “am Leben” zu halten und bis zu einem bestimmten Grade selbst alte Batterien wiederherzustellen. Auch Zubehör ist reichlich lieferbar. So lässt sich dieses Ladegerät noch leichter verwenden. Dazu gehört die Ladezustandsanzeige “Comfort-Indicator”. Sie zeigt den Status der Batterie eindeutig an.