Super Sport

Die neue R6: für Rennsport optimiert

Die neue R6: für Rennsport optimiert

Yamaha ist einer der wenigen Hersteller, der in der 600er Supersport Klasse ein Motorrad mit Euro 4 Abgasspezifikation anbietet, die ab 2017 vorgeschrieben ist. Warum macht Yamaha das und was hat sich am Motorrad geändert?

Weiterlesen

Die Historie der R6: alle Modelle, alle Farben 1999-2016

R1 2015: MotoGP Technologie durch und durch

R1 2015: MotoGP Technologie durch und durch

Die Yamaha Ingenieure hatten sich zu einem radikalen Schritt entschlossen: anstatt wie üblich das Vorgängermodell der R1 weiter zu entwickeln, haben sie die YZR-M1, also das MotoGP Motorrad, als Basis genommen. Das hat zu einer neuen R1 geführt, die 80% Schnittmenge mit der MotoGP Maschine hat. Beispiel: der Crossplane Motor, das supersteife Fahrwerk und nicht zuletzt die elektronischen Fahrhilfen. Die Unterschiede von Rennmaschine und Straßenmaschine liegen eigentlich nur noch bei straßentauglichen Komponenten zur Homologation und in Bauteilen, die auf Lebensdauer und Kosteneffizienz hin ausgelegt wurden.

1998-2014: die Historie der R1

1998-2014: die Historie der R1

17 Jahre YZF-R1: ein Überblick aller Modelle und Farben

YZF-R125: die sportlichste Maschine in dieser Klasse

YZF-R125: die sportlichste Maschine in dieser Klasse

„Die R125 ist ein großer Erfolg in der 125er Klasse“, bestätigt Produktplaner Guglielmo Fontana-Rava. „Wir haben uns entschieden die Maschine mit höherwertigen Komponenten auszustatten und dem Fahrzeug ein frisches Aussehen zu geben, ohne jedoch die Designphilosophie zu verändern, die das Motorrad so erfolgreich macht.“

YZF-R1: Traktionskontrolle mit Wurzeln im Rennsport

YZF-R1: Traktionskontrolle mit Wurzeln im Rennsport

„Im Rennsport hat sich die Traktionskontrolle bewährt. Deshalb haben wir vor einiger Zeit damit angefangen diese Technik für Straßenmotorräder weiter zu entwickeln, “ erklärt Produktplaner Oliver Grill. „Die Technik hilft einem dabei, schneller fahren zu können. Egal ob man ein Rennprofi ist oder nicht, wenn man sich weniger auf die Haftfähigkeit des Hinterrad Reifens konzentrieren muss, kann man sich mehr auf das Fahren konzentrieren.“

Yamaha Technologie 2009: ‚Crossplane’ Kurbelwelle

Yamaha Technologie 2009: ‚Crossplane’ Kurbelwelle

Eine Kurbelwelle mit 90° Kröpfung (wir reden oft auch von Hubzapfenversatz) dient dazu, die Gasannahme und die Fahrbarkeit beim Vierzylinder Hochleistungsmotor durch einen besseren Massenausgleich durch Reduzierung des Trägheitsmomentes zu optimieren.

2009 R1: Motor mit ungleichmäßige Zündfolge

2009 R1: Motor mit ungleichmäßige Zündfolge

Die Zielvorgabe bei der Entwicklung der YZF-R1 Modelljahr 2009 war das ultimative Kurvenmotorrad zu bauen. Die Yamaha Entwicklungsabteilung hat sich der Zielsetzung mit allen Konsequenzen verschrieben und den Aufwand nicht gescheut, einen völlig neuen Motor für die R1 zu entwickeln. Dieses Aggregat hat genauso wie das GP Motorrad von Valentino Rossi eine Kurbelwelle mit 90 Grad Hubversatz (statt 180 Grad) und eine dazu passende unregelmäßige Zündfolge. Der neue Motor ist das Kernstück des ‚Kurvenkonzeptes’. Lesen Sie mehr über diese Motorentechnik und die Hintergründe auf den folgenden Seiten.

YZF-R6: viele Verbesserungen im Detail

YZF-R6: viele Verbesserungen im Detail

„Nachdem wir die vierte Generation der YZF-R6 im Jahr 2006 herausgebracht hatten, wurde ich oft gefragt, was denn wohl noch möglich sein würde“, sagt Takeshi Higuchi, verantwortlich für die Produktplanung bei Yamaha Europa und lächelt. “Die R 6 kann im Wettbewerb auf der Rennstrecke ohne große Veränderungen gefahren werden. Die Technik stammt von unseren Werks Rennmaschinen.“

YZF-R125: vollwertiges Sportmotorrad

YZF-R125: vollwertiges Sportmotorrad

„Wir haben die neue YZF-R125 ganz bewusst als richtiges Sportmotorrad konzipiert und die Gemeinsamkeiten mit der YZF-R6 sind durchaus Absicht gewesen“, erklärt Hiroshi Komatsubara, Chef der Entwicklungsabteilung von Yamaha Europa in Mailand. „Es gibt ja heute nur noch ein paar richtige Sportmotorräder in der 125er Klasse. Wir sind uns jedoch sicher, dass die heutige junge Generation ähnlich denkt wenn es um Motorräder geht, wie schon die Generationen davor. Die Jungs und Mädchen lieben ehrliche Maschinen mit guten Leistungswerten und Fahrverhalten. Viele träumen von einer R6.“

YZF-R1: Renntechnik vom Feinsten

YZF-R1: Renntechnik vom Feinsten

Vor 10 Jahren hat die YZF-R1 einen Meilenstein in der Entwicklung von Supersport Motorrädern gesetzt. Sie ist zur Ikone geworden und verkörpert die Rennsport DNA von Yamaha wie kein anders Serienmotorrad. Seit ihrer Einführung 1998 gab es 4 Modellwechsel in 2000, 2002, 2004 und 2007, womit die neue YZF-R1 die fünfte Generation darstellt. Natürlich sind jedes Jahr neben den Modellwechseln eine Menge Detail Verbesserungen eingeflossen.

YZF-R1: Maschinenbau in Vollendung

YZF-R1: Maschinenbau in Vollendung

„Wir haben die wirklich erfahrenen Piloten mit der R1 im Visier“, erklärt Takeshi Higuchi, Manager der Produktplanung bei Yamaha Motor Europa. „Leute die auch auf der Rennstrecke fahren und sehr hohe Ansprüche an das Fahrverhalten stellen.“

2006 R6: der Start einer neuen Generation

2006 R6: der Start einer neuen Generation

„Das gesamte Motorrad-Konzept wurde mehr in Richtung Racing ausgelegt“, erklärt Makato Shimamoto. „Wir haben einen brandneuen Motor entwickelt, der neue Dimensionen in Sachen Leistungsfähigkeit erreicht und haben alles andere drum herum neu definiert.“

R6: neue rennverwandte Spezifikation

R6: neue rennverwandte Spezifikation

“Die Modellpflege der R6 zielte voll auf ihre Renneigenschaften,” sagt einer unser europäischen Testfahrer, selbst Ex-Rennfahrer. “Unter Rennbedingungen braucht man einfach größere Bremsen und wir fahren auch schon seit langem mit 70er Reifen, weil es die besten Rennreifen nur in dieser Größe gibt. Sogar die Verkleidung mussten wir bisher per Hand zuschneiden.” Das ist jetzt vorbei, die neue R6 ist kompromisslos weiterentwickelt worden.

YZF-R1 dritte Generation: auf den Punkt gebracht

YZF-R1 dritte Generation: auf den Punkt gebracht

Noch nie gab es von Yamaha ein Serienmotorrad das mehr durch die Technik im Grand Prix und World Superbike Sport beeinflusst wurde als die dritte Generation der R1.

R6 2003: Meilenstein der Technik in der 600er Supersport Klasse

R6 2003: Meilenstein der Technik in der 600er Supersport Klasse

"Ich bin davon überzeugt, dass die R6 die Standards in der 600er Supersport Technologie setzt," meint Tsuyoshi Shibata mit einem sicheren asiatischem Lächeln. Als Produktplaner bei Yamaha Motor Europa in Amsterdam hat er sich während der R6 Entwicklung für immer für die neueste Technik eingesetzt. "Diese Maschine ist total neu. Zum erstenmal haben wir ein neuartiges Gussverfahren (CF casting genannt) für die Schwinge und Teile des Rahmens eingesetzt. Damit war es möglich die Wandstärke dieser Teile ohne Einbußen an Steifigkeit beträchtlich zu verringern. Neben all den Veränderungen am Rahmen und Fahrwerk haben wir auch dem Motor eine Radikalkur verpasst."

Mehr zur R6 2003: was die Entwickler sagen

Mehr zur R6 2003: was die Entwickler sagen

Die Entwickler haben das Wort

R1: ein Blick ins Innere

R1: ein Blick ins Innere

Die Entwicklungsziele der neuen R1 sind verbessertes Handling und bessere Beherrschbarkeit. Welche Tricks haben die Yamaha Ingenieure angewendet, um das Motorrad gleichzeitig für höhere Kurvengeschwindigkeiten auszulegen und sie trotzdem noch besser beherrschbar zu machen?

The one: die Welt der R1 ist eine einzige Kurve

The one: die Welt der R1 ist eine einzige Kurve

Die R1 der zweiten Generation - von Insidern kurz The One genannt - liefert genau das, was die Faszination Supersport ausmacht: Atem beraubende Kurvenfreude auf verwinkelten Landstraßen und aufregenden Rennstrecken.

R1 Customer survey report: Stunning differences between countries (in Englisch)

R1 Customer survey report: Stunning differences between countries (in Englisch)

The 2001 R1 survey, which we had on our website a few months ago proved a point: motorcyclists are really dedicated to their hobby and they are full of surprises. The interest in the questionnaire was really high and we received over 12000 answers from all over the world.

R1 und R6: die Spitzenklasse-Supersportmaschinen

R1 und R6: die Spitzenklasse-Supersportmaschinen

R1 and R6 are Yamaha topR1 und R6 sind die Yamaha-Supersportler der Extraklasse. Man könnte annehmen, dass die 600er lediglich die kleine Schwester der 1000er ist. Aber weit gefehlt! Beide Maschinen besitzen einen höchst eigenständigen Charakter. class supersport machines. One could think, the 600 cc is just a smaller version of the 1000 cc version. That's wrong! Both bikes are entirely different!

Wie es anfing: die erste R1

Wie es anfing: die erste R1

Es begann mit einem leeren Blatt Papier. Der Ort: Das Fahrerlager der Rennstrecke Killarney in der Nähe von Kapstadt, Südafrika. Eine internationale Schar der besten Motorradjournalisten war gerade dabei, die soeben präsentierte YZF 1000 R Thunderace über den Kurs zu jagen. Während die Presse mit dem neuen Yamaha Supersportler und der unbarmherzigen Sonne Südafrikas kämpfte, kam im Fahrerlager eine Gruppe von japanischen Ingenieuren und europäischen Produktplanern zusammen, um in lockerer Atmosphäre über neue Ideen zu diskutieren.

Umfrage:

Ihr Bike

Ihr Bike

Lassen Sie uns an Ihren Erfahrungen mit Ihrem Motorrad oder Roller teilhaben. Welche Schwachpunkte und welche positiven Aspekte hat Ihr Fahrzeug?

Seit den 70er Jahren Motorradfahrer?

Seit den 70er Jahren Motorradfahrer?

Teilen Sie Ihre Erfahrung mit uns