FJR 1300 Historie: alle Modelle, alle Farben 2001-2012

2004 Techno Jade (BNM3)2004 Techno Jade (BNM3)
2004 Silver Storm (BS4)2004 Silver Storm (BS4)
2004 Galaxy Blue (DPBML)2004 Galaxy Blue (DPBML)

Modelljahr 2004



2005 Metallic Silver with Rock Slate Blue2005 Metallic Silver with Rock Slate Blue
2005 Techno Jade (BNM3)2005 Techno Jade (BNM3)
2005 Silver Storm (BS4)2005 Silver Storm (BS4)
2005 ABS Metallic Silver with Rock Slate Blue2005 ABS Metallic Silver with Rock Slate Blue
2005 ABS Galaxy Blue (DPBML)2005 ABS Galaxy Blue (DPBML)

Modelljahr 2005



2006 Silver Storm (BS4)2006 Silver Storm (BS4)
2006 Desert Metallic (YNM9)2006 Desert Metallic (YNM9)
2006 Ocean Depth (DPBMU)2006 Ocean Depth (DPBMU)

Modelljahr 2006
Das neue Modell hatte eine neue Karosserie sowie eine neue Generation ABS mit einer Kombibremse als Standartausrüstung.
Die Seitenkoffer gehören ab jetzt ebenfalls zur Standardausrüstung. Die Verkleidung hat ausklappbare Windabweiser in Höher des Fahrerknies und eine Windschutzscheibe mit größerem Verstellbereich. Der Hitzeschutz für den Fahrer ist durch bessere Abschirmung des Motors verbessert. Der Motor erfüllt die EU3 Abgasvorschriften. Zudem wurde eine 2,7% längere Primär-Übersetzung verbaut, um das Drehzahlniveau bei längeren Autobahnfahrten zu reduzieren.

Ebenfalls wurde 2006 zum erstenmal die FJR1300AS mit automatischer Kupplung vorgestellt.
Das Yamaha Chip Controlled Shift (YCC-S) System erlaubt es zu schalten, ohne eine Kupplung bedienen zu müssen. Die Maschine ist der erste Tourer, der sich einer solchen Halbautomatik bedient.
Der Fahrer kann dabei wählen, ob er lieber mit einem Fußhebel, wie sonst üblich, schaltet oder sich eines Schalters am linken Lenkerende bedient. Das System selbst trennt beim Manuellen Schaltvorgang die Kupplung automatisch und legt den Gang mittels eines Schaltautomaten in Bruchteilen von Sekunden ein.
Beim Anfahren wirkt die automatische Kupplung fast wie eine Automatik. Wenn der Gang eingelegt ist schließt die Kupplung sobald der Fahrer Gas gibt und das Motorrad rollt an. Danach kann je nach Bedarf entsprechend weiter geschaltet werden.

Die Veränderungen im Detail 2006:
• Länge Schwinge zur Verbesserung der Stabilität bei hoher Geschwindigkeit
• Neues Instrumentenbrett mit Ganganzeige und anderen neuen Infos
• Zweifach höhenverstellbarer Fahrersitz
• Dreifach verstellbare Lenkerhälften
• Breitere und höhere Scheibe mit größerem Verstellbereich
• Gebogener Kühler mit höherer Kühlleistung
• Scheinwerfer mit Verstellmöglichkeit mittels Rändelschrauben (für Soziusbetrieb)
• Lufteinlässe unterm Windschuld zur Verringerung der Turbulenzen
• Schließbares Staufach mit DC Stecker
• Neue komfortable Anordnung der Soziusfußraten
• Neue Rückspiegel, einklappbar (zwecks Parken) und separater Spiegeleinstellung
• Progressiver Gasgriff für verbessertes Ansprechverhalten



Technische Daten

Weitere Artikel

FJR 1300: ein großer Schritt nach vorne

FJR1300: die zweite Generation mit ABS und vielen Detailverbesserungen

FJR: Zurück in die Zukunft

Umfrage:

Tracer 700

Tracer 700

Was ist Ihre Meinung?

MT-10

MT-10

Was ist Ihre Meinung?