MT-09:  das ist kein normaler Roadster

MT-09: das ist kein normaler Roadster

„Die MT-09 hat ihre Wurzeln im Roadster Konzept und ist gewürzt mit Motard Einflüssen“, erklärt Product Planning Manager Oliver Grill. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt ein Motorrad mit starkem Charakter zu bauen. Der Kern des Konzeptes ermöglicht sportliches Fahren schon bei relativ moderaten Geschwindigkeiten. Deshalb ist die Fahrerhaltung aufrecht und nach vorne gerückt, mit einem breiten Lenker wie eine Supermoto. Und der neue Dreizylinder Motor macht es möglich Leistung bei allen Drehzahlen spontan und reichlich abzurufen.“

2014_MT09_Sport Touring_New generation and more clear character from 236-539042 (gc_single_col)Neue Generation von Modellen mit starken Charakter
2014_MT09_Sport Touring_Engine with immediately available torque from 236-538869 (gc_single_col)Motoren, die sofort Drehmoment zur Verfügung stellen
2014_NA_Sport Touring_FX Nytro from 236-538902 (gc_single_col)FX Nytro
2014_NA_Sport Touring_XS 750 1976 from 236-538875 (gc_single_col)XS 750 1976
2014_MT09_Sport Touring_MT-09 2014 from 236-538884 (gc_single_col)MT-09 2014
2014_MT09_Sport Touring_People who ride it are surprised from 236-538896 (gc_single_col)Aha-Erlebnis
 
Die neue Yamaha Generation
Der Senior Vice-President von Yamaha Motor Europa, Seiya Nakamura fügt hinzu: „Wir waren wohl ein bisschen zu konservativ mit unseren Modellen in den letzten Jahren. Wir haben beschlossen dies zu ändern und mehr innovative und ausgefallene Konzepte auf den Markt bringen, wie das Yamaha so oft in der Vergangenheit getan hat.“
Weiter zu seiner Strategie:  „Wir werden eine neue Generation von Modellen bringen, die einen starken Charakter haben und die drastisch leichter sein werden. Wie man weiß, ist es heute nicht mehr angesagt mit hohen Geschwindigkeiten zu fahren. Unsere neuen Fahrzeuge werden keine hohen Geschwindigkeiten benötigen um als attraktiv zu gelten. Wir haben das Fahrgefühl in den Vordergrund gestellt, sodass man die Maschine immer genießen kann, selbst wenn man damit im Alltag unterwegs ist oder sich im Stadtverkehr bewegt!“

Die Dreizylinder Strategie
Der Kollege von Nakamura,  Naoki Koike erklärt wie man die Motorenstrategie neu gedacht hat: „In der Vergangenheit haben wir uns auf Vierzylinder Motoren in den 600 ccm und 800 ccm Klasse fokussiert, weil diese Konstruktion die beste Ausbeute garantierte und einfach zu handhaben war. Wenn man Leistung brauchte hat man die Motoren einfach mit hohen Drehzahlen gefahren. Aber heute brauchen wir ein anderes Fahrerlebnis das nicht auf hochdrehende Motoren gründet. Wir machen Motoren, die sofort Drehmoment zur Verfügung stellen. Da haben die Dreizylinder Motoren klar einen Vorteil gegenüber den Vierzylindern, speziell in diesen Hubraumklassen.“

Yamaha hat mit Dreizylinder Motoren bereits viel Erfahrung. Einige Beispiele:
- Die tollen ‚High Output‘ 1049 ccm Motoren in den Schneemobilen. 
- Die zuverlässigen 747 ccm Außenbordmotoren der F30/F40 Reihe.
- Und nicht zuletzt die berühmten XS750 und XS 850 Motorräder aus den späten 70er Jahren.

Oliver bestätigt dies: „Im heutigen Verkehr mit den relativ niedrigeren Geschwindigkeiten ist es schwierig geworden die Vorteile eines P4 (Parallel Vierzylinder) Motors zu nutzen. Nachdem die Motorleistung ohnehin im Allgemeinen auf einem ziemlich hohen Niveau liegt und im normalen Verkehr völlig ausreicht, haben wir füllige Motorencharakteristik und leichte Beherrschbarkeit in den Vordergrund gestellt. Deswegen verfügt die R1 über die sogenannte ‚Cross Plane Kurbelwelle‘, die ihr den speziellen Sound verleiht und ein ‚sauberes‘ Drehmoment liefert das die Traktion am Hinterrad sehr feinfühlig kontrollieren lässt. Der MT-09 Motor hat dieses  ‚saubere‘ Drehmoment, der Motorcharakter  und das Gefühl für die Gasanahme ist dem P4 Motor der R1 nicht unähnlich. Natürlich fühlt sich der neue Dreizylinder aufgrund seiner anderen Konstruktionsmerkmale nochmal anders an.“

Fahren
„Ich war zunächst recht skeptisch“, gibt Testfahrer Jeffry de Vries zu, „und war überzeugt vom Vierzylinder in der FZ8. Aber wenn man den Dreizylinder dann mal gefahren hat, merkt man dass dieser Motor eigentlich der Interessantere ist was Fahrgefühl angeht. Der Charakter, der Sound und die Art der Leistungsabgabe, das überzeugt.“
Seiya meint dazu: „Die Leute, die damit fahren sind überrascht und zwar genauso wie es war als sie damals die erste R1 gefahren haben und mit einem Aha-Erlebnis zurückkamen.“


Wenn Sie mehr über die neue MT-09 erfahren möchten, dann lesen Sie die Story
‚MT-09: Hintergründe der Entwicklung‘ .


Technische Daten

Weitere Artikel

MT-09: Hintergründe der Entwicklung

Umfrage:

Tracer 700

Tracer 700

Was ist Ihre Meinung?

MT-10

MT-10

Was ist Ihre Meinung?