XV 950: Cooles Package für den ‚Urban Style‘

XV 950: Cooles Package für den ‚Urban Style‘

„Wie wir sehen, boomen die coolen Custom und Retrobikes“, sagt Oliver Grill, Manager in der Produktplanung für Europa. „Die XV950 passt sehr gut dazu, das Motorrad ist sowohl Japanisch als auch Amerikanisch inspiriert. Die Passion für ‚Bobber Style‘ Custom Motorräder war der Startpunkt. Mit unserer Yamaha Philosophie haben wir uns überdies auf das Element Leistung fokussiert und die Maschine fit für den Alltagsbetrieb gemacht, wie beispielsweise den Stadtverkehr.“

 
2014_XV950_Cruiser_XV 950 R from 236-541210 (gc_single_col)XV 950 R
2014_XV950_Cruiser_Urban Performance Bobber from 236-541198 (gc_single_col)Urban Performance Bobber
2014_XV950_Cruiser_2 from 236-541138 (gc_single_col)Motor
2014_XV950_Cruiser_Wave type discs from 236-541204 (gc_single_col)Großen Bremsscheiben im ‚Wave‘ Design
  
Wenn wir uns das Konzept der neuen XV950 genauer ansehen, stellen wir fest, dass viele Erfolgsfaktoren Berücksichtigung gefunden haben. Ein cooles Aussehen, geringes Gewicht, kompakt, einfach und mit dem typischen Power-Design.

Urban -  Perfomance –Bobber
Derek Brooks, Yamaha Star Motorcycles U.S.A. Produktplaner erklärt das Konzept, welches dort unter dem Namen ‘Bolt’ angeboten wird:
„Wir beschreiben das Konzept mit ‚Urban Performance Bobber‘. Yamaha wollte ein Motorrad  anbieten, das man zur Fahrt in die Arbeit oder zur Schule genau so gebrauchen kann wie für Tagesausflüge auf kurvigen Landstraßen. Es musste in perfektes Paket für die Stadt und Umgebung sein. Ein Motorrad mit einem coolen Look aber keinem ‚Bling-Bling‘ , sondern einem geradlinigen und klarem Design.“

Dynamik
Weiter: „Wir konzentrierten uns auf vier Elemente, wobei das erste  ein dynamisches Fahrverhalten ist. Dieses  Gefühl kommt vom Leistungscharakter des Motors, mit dem prickelnden Gefühl für die Beschleunigung und vom leichten Handling, das einem das Gefühl gibt ein kompaktes Motorrad zu fahren, welches prompt reagiert und sich leicht von einer Seite auf die andere legen lässt.“
Die relativ  aufrechte Sitzposition, anstatt der typisch amerikanischen Position mit nach vorne ausgestreckten Beinen trägt entscheidend zur leichten Beherrschbarkeit bei.
Die 298 mm großen Bremsscheiben im ‚Wave‘ Design hinten und vorne montiert verleihen dem Motorrad exzellente Bremswerte.
Der luftgekühlte 950 ccm Zweizylinder Motor mit Einspritzung hat eine direkte Leistungsabgabe. Mit jedem Millimeter am Gasgriff reagiert das Motorrad ohne Verzögerung, egal ob im niedrigen oder hohen  Drehzahlen.

2014_XV950_Cruiser_Comfort from 236-541150 (gc_single_col)Komfort
2014_XV950_Cruiser_R-spec suspension from 236-541231 (gc_single_col)Federbein mit Ausgleichsbehälter
2014_XV950_Cruiser_Easy access from 236-541162 (gc_single_col)Leichte Beherrschbarkeit
Komfort
Derek weiter in seinen Ausführungen: „Das zweite Element ist der Fahrkomfort. Wir haben großen Wert darauf gelegt die Maschine bequem zu machen, egal ob man damit im Alltag zur Arbeit fährt oder einen Ausritt in die Berge und Canyons macht.“
Dafür haben die Yamaha Ingenieure ein kompaktes Fahrwerk mit einem relativ kurzen Radstand entwickelt, das gutes Handling mit einem guten Geradeauslauf verbindet.
Die Federungselemente sind besser als klassenüblich. So hat das hintere Federbein einen Ausgleichsbehälter (in der R Version) und ein sorgfältig abgestimmtes Federverhalten. Die kräftige 41 mm Gabel vorne ist so abgestimmt, dass sich die Maschine beim Bremsen und bei Gewichtverlagerungen nicht zu sehr neigt und das Fahrzeug immer mehr oder weniger in der Waage bleibt. 

Leicht zu beherrschen
Das dritte Element ist die leichte Beherrschbarkeit. Derek meint: „Wenn man sich zum ersten Mal auf das Motorrad setzt, merkt man gleich, dass es einfach ist mit beiden Beinen auf den Boden zu kommen. Denn die Maschine ist schmal im Kniebereich und trotzdem geräumig genug für größere Fahrer. Das gibt jedem ein gutes Gefühl.“
Das hilft in der Stadt, wenn man sich durch den Verkehr wühlt, beim Halten an der Ampel genauso wie beim Parken und Rangieren. Das Motorrad fühlt sich natürlich und vertraut an, es gibt keine Teile die irgendwo dem Fahrer im Wege sind oder den Knieschluss beeinträchtigen.

2014_XV950_Cruiser_Style from 236-541186 (gc_single_col)Unverwechselbare Style
2014_XV950_Cruiser_Less is more from 236-541219 (gc_single_col)Weniger ist mehr
2014_XV950_Cruiser_Air-cooled engine from 236-541144 (gc_single_col)Luftgekühlter Motor
2014_XV950_Cruiser_Engine finish from 236-541168 (gc_single_col)Mattschwarzes Oberflächenfinish mit polierten Kühlrippen
2014_XV950_Cruiser_Instruments from 236-541180 (gc_single_col)Lenker und Instrumente
2014_XV950_Cruiser_Dynamic from 236-541156 (gc_single_col)Garage

Der ‚Style
Derek meint weiter: „Das vierte Element ist Originalität, der unverwechselbare Style. Wir wollten dass Leistung zum Ausdruck gebracht wird. Wir haben eine dazu Historie und die Technologie bei Yamaha das mit wirklicher Leistungsfähigkeit zu unterfüttern. Beispiele sind die großen Bremsscheiben, das Leistungsniveau des 950 ccm Motors und natürlich auch die Qualität der Federelemente und das Handling.“
Zum ‚Style‘ der Maschine meint er weiter: „ Wir haben Minimalismus mit moderner Technik und ‚Power‘ verbunden, ganz nach dem Motto weniger ist mehr. Man kann die Einzelteile des ‚Motor - Rades‘  im wahrsten Sinn erkennen welche mit hochwertigen Materialien und viel Gefühl für mechanische Schönheit inszeniert wurden. Wir haben versucht diese Einzelteile zu zeigen statt sie zu verbergen, denn das entspricht dem  Stil dieser Maschine .“

Beispiele dafür:

  • Offen sichtbarer Rahmen ohne Seitenverkleidungen
  • Keine Dekorteile – man sieht was man bekommt
  • Kotflügel aus echtem Stahl, kein Plastik (gut geeignet für weitere Umbauten)
  • Zweifarbiger Sitzbezug (Standardversion); Wildleder Optik mit farbigen Sitzbanknähten (R-Version)
  • Luftgekühlter Motor mit seinem simplen Design, ohne Kühler und Schläuchen
  • Mattschwarzes Oberflächenfinish mit den akzentuierten polierten Kühlrippen
  • Zeitloser Doppelschleifen Rahmen mit dem Motor als tragendes Element (was auch zur Steifigkeit beiträgt und einem den Schlag des Motors spüren lässt)
  • Hitzeschild am Krümmer welches  sich optisch im Metall Haltebügel der Batterie fortsetzt
  • Schmaler Zahnriemen (21 mm) aus Karbongemisch  – was zu einen aufgeräumten und gut proportionierten Aussehen beiträgt
  • Tank in Tropenform
  • Lenker und Instrumente mit klarem und simplen Aussehen, angenehm wenn man auf dem Motorrad sitzt.

    • Möchten Sie die Maschine nicht am liebsten in Ihrer Garage stehen haben?


Technische Daten

Umfrage:

Ihr Bike

Ihr Bike

Lassen Sie uns an Ihren Erfahrungen mit Ihrem Motorrad oder Roller teilhaben. Welche Schwachpunkte und welche positiven Aspekte hat Ihr Fahrzeug?

Tracer 700

Tracer 700

Was ist Ihre Meinung?