TMAX 2017: Der Meisterstück

TMAX 2017: Der Meisterstück

Nicht nur das Aussehen ist neu in 2017, auch der Rahmen ist neu, es gibt neue Motor-Elektronik und zusätzliche Funktionen. Der TMAX bleibt die Ikone bei den Großrollern. Wir haben mit den Entwicklern über den Neuen gesprochen.

2017_XP500_Scooters_Sketch - Fusion of sportiness and elegance from 236-681818 (gc_single_col)Entwurf – Fusion aus Sportlichkeit und Eleganz
2017_XP500_Scooters_Link type mono rear suspension under the engine from 236-681788 (gc_single_col)Hebelsystem der Hinterradaufhängung unter dem Motor
2017_XP500_Scooters_The development team put a strong focus on riding itself from 236-681860 (gc_single_col)Das Team der Entwickler hatte das Fahrverhalten immer im Fokus
2017_XP500_Scooters_To feel one with the machine from 236-681872 (gc_single_col)Eins mit der Maschine sein
    

Sportlichkeit
Projektleiter Makoto Horikawa erzählt engagiert: „Das TMAX Konzept ist das Meisterstück bei den Rollern. Es bündelt Sportlichkeit und Eleganz. Unser Ziel war es, den TMAX mit dem größten Spaßfaktor zu bauen. Deshalb haben wir beim Gewicht angesetzt, es um 9 Kilogramm reduziert und damit die Wendigkeit deutlich verbessert. Außerdem hat das Fahrzeug eine neue hebelgestützte Schwinge, welche um 40 mm länger ist. Dies gibt dem Roller noch mehr Motorrad ähnliches Fahrverhalten. Die Beschleunigung ist auch besser im Zusammenspiel mit dem geringeren Gewicht.“

Präzision beim Fahrverhalten
„Das Fahrerlebnis stand im Vordergrund der Entwicklung“, sagt Giovanna Camisa aus der Produktplanung. „Man fühlt sich wirklich eins mit dem Roller“. Projekt Chef Takehiko Sudoh stimmt mehr als zu: „ Wir haben ziemlich viel Arbeit in die kleinen Dinge gesteckt, wie präzises Fahrverhalten und Kontrollierbarkeit sowie sanfte Leistungsübergänge des Motors. Das äußert sich beispielsweise in engen Kurven beim Bremsen, dann kann man das sanfte aber deutliche Anschieben und die Beschleunigung genießen, wenn man am Gasgriff dreht und der Roller zum nächsten Ziel eilt. Dieses präzise Feintuning aller Komponenten ist die Stärke und das Spezielle am TMAX.“
 
Valentino Rossi über den TMAX
Da der TMAX der sportlichste Roller ist, war es kein Zufall, dass Yamaha den mehrfachen Moto GP Weltmeister Valentino Rossi gebeten hat, das neue Modell bei der Vorstellung auf der Mailänder EICMA Messe im November 2016 auf die Bühne zu fahren.
Das Video (in Englisch) zeigt seine Reaktion.
„Ich bin glücklich, den TMAX fahren zu dürfen und somit Botschafter des neuen Modelles zu sein. Denn ich bin ein großer Fan des TMAX“, erklärt der Weltmeister. „Ich fahre selbst einen TMAX zuhause in Tavullia und zu meiner Umgebung passt der TMAX fantastisch. Es macht Spaß den Roller zu bewegen und er ist zudem komfortabel und problemlos. Ich fahre eigentlich den ganzen Sommer damit, wenn ich nicht gerade auf meiner MotoGP Maschine sitze.“


Hier das Video starten
Video
 


2017_XP500_Scooters_The first T-Max in 2001 from 236-681866 (gc_single_col)Der erste T-Max von 2001
2017_XP500_Scooters_A perfectly balanced package from 236-681740 (gc_single_col)Eine perfektes ausbalanciertes Paket
2017_XP500_Scooters_Engine CAD from 236-681770 (gc_single_col)CAD-Zeichnung des Motors
2017_XP500_Scooters_Acceleration is faster than the previous model from 236-681746 (gc_single_col)Der Neue beschleunigt schneller als das Vorgängermodell
2017_XP500_Scooters_Lightweight and strong aluminium frame construction from 236-681782 (gc_single_col)Leichte und stabile Rahmenkonstruktion aus Aluminium
2017_XP500_Scooters_Carbon fibre drive belt is 25mm wide instead of 40 from 236-681758 (gc_single_col)Der Antriebsriemen aus Karbon ist 25 mm breit anstatt 40 mm wie beim Vorgänger
2017_XP500_Scooters_Sketch shows the sporty and elegant lines from 236-681836 (gc_single_col)Entwurf – Fusion aus Sportlichkeit und Eleganz
2017_XP500_Scooters_Sketch for the high quality interior design from 236-681824 (gc_single_col)In der Zeichnung gefällt die hochwertige Innenausstattung
2017_XP500_Scooters_Liquid Darkness colouring from 236-681794 (gc_single_col)Farbgebung ‚Liquid Darkness‘

Ein Bestseller seit 2001
Nicht nur Valentino scheint den Roller zu mögen. Immerhin wurden mittlerweile über 233.000 TMAX seit Serienstart in Europa verkauft. Es gibt viele TMAX Fans, die sich seit Jahren immer wieder das neue Modell kaufen. Oft wird der TMAX personalisiert und umgebaut um daraus einen ganz persönliches Liebhaberstück zu machen.  Giovanna meint dazu: „Die Leute lieben den TMAX, weil das Fahrzeug eine perfekte Auslegung hat. Fahrzeuggewicht, Motorleistung, Handling, Design, Stauraum, usw. , alles passt als Gesamtpaket perfekt zusammen.“
 
Motor
„Wir haben den Einlass- und Auslasstrakt samt Auspuff sehr sorgsam überarbeitet. Dabei optimiert das neue YCC-T System (elektronische Drosselklappensteuerung) den Luftstrom so, dass der Fahrer die Leistung sehr präzise dosieren kann“, sagt Takehiko. „Dank der Traktionskontrolle kann man in den meisten Situationen auch spontan Anfahren ohne sich groß Gedanken machen zu müssen. Die CVT-Automatik ist so abgestimmt, dass die Kraftübertragung perfekt zum Drehmoment passt. Die Beschleunigung aus dem Stand heraus ist deutlich besser als beim Vorgängermodell“, bestätigt er.
Ein Blick auf die Diagramme bestätigt den Unterschied: Wegen des reduzierten Gewichtes und der neuen Motorabstimmung hat das neue Modell im 100 Meter Sprint im direkten Vergleich zum Vorgänger deutlich die Nase vorne.
 
Fahrwerk
„Unser Ziel war Evolution beim Thema Sportlichkeit“ erklärt Yasuaki Masumoto aus der Testabteilung.   „ In typischen Fahrsituationen, wie auf  Landstraßen, engen Kurven oder auf Bergstrecken merkt man die Verwandtschaft zum Motorrad. Der Fahrer wird merken, dass der Roller das tut, was er vorgibt, man spürt seine Leichtigkeit und das stabile Fahrverhalten.“
Das leichte Aluminium-Chassis ist komplett neu, hat eine überarbeitete Geometrie und einen optimierten Schwerpunkt. Es ist insgesamt 30% leichter als das Fahrwerk des Vorgängers.
Sogar die Reifen sind spezielle, leichtgewichtige Konstruktionen und bringen insgesamt 1 Kilo weniger auf die Waage. Wegen der Verwendung von Karbon ist der Antriebsriemen nur noch 25 mm (statt 40 mm vorher) breit und konsequenterweise sind auch die Antriebsräder leichter.
Der Heckrahmen ist ein leichtes Monocoque aus Verbundmaterial. Diese Konstruktion erlaubte eine Stauraumvergrößerung.
 
Design mit sportlicher DNA und Eleganz
Designer Hirotoshi Noguchi erklärt: „Wir haben uns einen jung gebliebenen Fahrer vorgestellt, der eine Passion fürs Motorradfahren hat. Im Design haben wir deshalb Unbeschwertheit beim Fahren auf Kurvenstrecken und in der Stadt ausgedrückt.“
Ryohei Kitayama, für das Innen-Design zuständig: „ Eleganz und  Erhabenheit waren Schlagworte für dieses Top Produkt. Das Innen-Design hat sich daran orientiert. So gibt es eine qualitativ hochwertige Oberflächen und ein super Finish der Texturen, sowie zwei analoge Präzisions-Instrumente.“
Auch bei der Farbgebung gibt es Neues. Beispielsweise ist das neue ‚Phantom Blue‘ eine außergewöhnliches Blau in matt mit Metallic Effekt. Designer Naoki Takarada, für die Farbgebung zuständig sagt: „Wir haben den Fokus auf ein elegantes und feines Aussehen gelegt. Für die sportliche Klientel haben wir die Version in Matt Silber mit blauen Rädern, Logo und Sitzbanknähte gemacht. Überdies haben wir  die schwarze ‚Liquid Darkness‘-Version mit einer faszinierenden Kombination aus matten und glänzenden Oberflächen. Schwarz war bislang übrigens immer der Bestseller.“



2017_XP500_Scooters_Enlarged storage space from 236-681776 (gc_single_col)Größerer Stauraum
2017_XP500_Scooters_New smartkey system from 236-681806 (gc_single_col)Neues Smart Key System
2017_XP500_Scooters_Main stand locking system (in red) from 236-681800 (gc_single_col)Abschließbarer Hauptständer (in rot)
2017_XP500_Scooters_Special seat material and finish of SX and DX models from 236-681854 (gc_single_col)Spezielles Material und Sitznähte beim SX- und DX-Modell
2017_XP500_Scooters_Electrically adjustable windscreen on DX model from 236-681764 (gc_single_col)Windschutzscheibe elektrisch verstellbar beim DX-Modell
2017_XP500_Scooters_Sketch of instrument panel from 236-681830 (gc_single_col)Illustration der Anzeige Instrumente
2017_XP500_Scooters_Special interior finish and dashboard trim on SX and DX models from 236-681848 (gc_single_col)Spezielles Finish und Cockpit Auslegung beim SX- und DX-Modell
2017_XP500_Scooters_Riding dynamics and riding fun like a motorbike from 236-681812 (gc_single_col)Fahrverhalten und Fahrdynamik wie bei einem Motorrad
 
3 Versionen
Es gibt drei Versionen des TMAX: Standard, SX und DX. Die Versionen unterscheiden sich in der Farbgebung und bei den Ausstattungsdetails. Im folgenden Kapitel sieht man die Unterschiede:
Alle Variationen:
Größerer Stauraum mit Platz für zwei Jethelme oder einen Integralhelm plus weitere Utensilien.
Smart Key Schlüsselsystem mit Wegfahrsperre (ein Smart Key und zwei konventionelle Schlüssel im Lieferumfang).
Abschließbarer Hautständer als zusätzliche Diebstahlsicherung.
Hinterradschwinge mit Hebelsystem und progressiver Federrate. Im Gegensatz zum Vorgängermodell wird das Federelement jetzt konventionell druckbelastend und  nicht mehr gezogen.
YCC-T (elektronische Drosselklappensteuerung) verleiht bessere Gasannahme.
Die hochwertige Traktionskontrolle agiert mittels Zündung, Benzineinspritzung und Gasstellung. Es ist also kein simples System das nur über eine Zündunterbrechung regelt.
Die hochwertigen Anzeigeinstrumente im Cockpit mit der blauen Einrahmung der zwei großen analogen Anzeigen und dem zentralen TFT Display dazwischen, das  über verschiedene Möglichkeiten zu Abstimmung mittels Menüführung verfügt.
Eine 12 V Steckdose gibt es nach wie vor, zusätzlich noch eine Anschlussmöglichkeit im Staufach für das Batterieladegerät vorgesehen.
Der Motor erfüllt die neue EU4 Abgasnorm.
 
Ausstattungsdetails der Modellversionen
Manuell einstellbare Windschutzscheibe sowohl bei Standard als auch der SX-Version mittels Feststellschrauben (55 mm Verstellbereich vertikal).
Elektrisch einstellbare Scheibe bei DX-Modell (135 mm Verstellbereich vertikal).
D-Mode mit 2 wählbaren Leistung Einstellungen beim SX- und DX-Modell.
Spezielles Finish und Fußraum mit Alu-Trittbrettern beim SX- und DX-Modell.
Spezielles Material und Sitzbanknähte beim SX- und DX-Modell.
Heizbare Griffe und Sitzbank beim DX-Modell.
Tempomat beim DX-Modell.
Verstellbare Federung hinten (Vorspannung und Druckstufe) beim DX-Modell.
 
Anspruchsvolle elektronische Fahrhilfen
Besonders beim DX Modell gibt es eine Menge an Elektronik unter der Karosserie verborgen. „Unser Ansatz war, dass die Elektronik nicht das Fahrverhalten, bzw. den Fahrspaß beeinträchtigen soll“, erklärt Elektronik- Chef Akihiro Inaba. „Normalerweise hat eine hohe Anzahl an elektronischen Komponenten negativen Einfluss auf Gewicht, kompakter Auslegung der Karosserie samt Stauraum und wirkt sich auf das gesamte Leistungsverhalten aus. Wir haben unsere besten Elektronik Ingenieure bei der Entwicklung eingesetzt, um einen  Ausgleich zwischen den Systemen und dem typischen TMAX Fahrverhalten zu gewährleisten.“
 
Fahrvergnügen
Testfahrer Jeffry de Vries bestätigt dies: „Der TMAX war bereits ein toller Roller. Aber nun ist einfach alles noch ein Stück besser geworden. Der Roller fährt wie ein Motorrad und man kann damit ziemlich schnell unterwegs sein. Obwohl das Fahrzeug deutlich leichter geworden ist, hat es trotzdem eine super Stabilität. Wirklich ein cooles Bike, ein Top Fahrzeug.“

Technische Daten

Weitere Artikel

TMAX 2015: Weiterentwicklung der Roller Ikone

TMAX 2012: Leichter, mehr Power und mehr TMAX als zuvor.

Umfrage:

Ihr Bike

Ihr Bike

Lassen Sie uns an Ihren Erfahrungen mit Ihrem Motorrad oder Roller teilhaben. Welche Schwachpunkte und welche positiven Aspekte hat Ihr Fahrzeug?

Tracer 700

Tracer 700

Was ist Ihre Meinung?